Schlagwort: Outfit

Weil du du bist. . .

Hallo ihr Hübschen,

ursprünglich war das heutige Outfit für den baldigen dritten Geburtstag gedacht, aber als es dann Samstag NACHT fertig vor mir lag, war ich selbst überrascht, wie süß ich es finde, wo doch die letzten Outfits alle eher ziemlich minimalistisch ausgefallen sind für sie.
Vieles muss halt immer kitatauglich sein, soll dreckig werden dürfen und mich nicht traurig machen, wenn es mal kaputt geht.

Hier war es nun so, dass ich etwas besonderes für den Geburtstag haben wollte, was aber gleichzeitig auch für den restlichen Winter taugt und im Alttag genauso gut zu gebrauchen ist, wie eben an solchen besonderen Tagen, wie dem dritten Geburtstag 😉

Und so wurde ein kleines Outfit rund um den gekauften grauen Rock kreiert.

Loona war ebenso begeistert, wie der Papa und ich. Ich glaube, wir sind ziemlich verliebt.
Das Leben mit ihr macht gerade aber auch einfach so viel Spaß. Sie ist so intelligent, so süß, so aufgeweckt, so lieb, so fürsorglich, so voller Empathie, so lustig, so kraftvoll, so tapfer, so kreativ, so echt, so goldig, so großartig…..

Sie ist meine Tochter!

….und wenn man dann auch noch so bezaubernd aussieht…..

Und hier noch ein paar Details von unserem neuen Herbstoutfit 😉

PSSST für die Mamis unter euch, denen das Outfit besonders gut gefällt: ein bisschen Stoff wäre noch da, um euch noch mal das gleiche oder ein ähnliches Outfit daraus zu zaubern.

Schreibt mich hier für nähere Infos gerne einfach an 😉

Outfit:

Beani                   by Piccola Loona
Kapuzenpullover by Piccola Loona
Fellweste             by H&M
Strickrock            by H&M
Stulpen                by Piccola Loona
Schuhe                 by Melania Italy

Stoffe:

Steppstoff in Zopfmuster in altrosa von Alles für Selbermacher (momentan leider ausverkauft, ähnlicher Stoff HIER oder Zopfmuster in hellblau hier)
grauer Stoff mit Bären in grau von Alles für Selbermacher (diese Eigenproduktion ist momentan leider ausverkauft)

Liebeserklärung an bella Italia

Guten Tag liebste Leserinnen,

eigentlich wollte ich mich in diesem Post mit meinen Worten rein auf meine ausgedehnte Kauflust im Urlaub beschränken, aber stattdessen möchte heute eine kleine Liebeserklräung loswerden. . .

“Bella
Italia” so sagen es viele, wenn sie vom wunderschönen Italien sprechen
und ich könnte auch keine besseren Worte finden als “schönes Italien”.

Ich
reise seit 8 Jahren viel durch Europa und habe auch schon ferne Länder
in Asien gesehen, doch nirgendwo beeindruckt mich die simple Schönheit
eines ganzen Landes immer wieder so sehr, wie die Italiens.

Hier
könnte ich den ganzen Tag stundenlang jeden Winkel eines kleinen Dorfes
mitten im nirgendwo fotografieren und wäre trotzdem nicht müde oder
hätte mich satt gesehen.
Vielleicht hat das Schicksal gerade deshalb den Italiener zum Mann meines Herzens gekürt?! Wer weiß. . .

Hier sind es nicht die imposanten alten Ruinen Roms oder die romantischen Brücken Venedigs allein, die mich fesseln,es
sind diese kleinen Gassen, die hölzernen Fensterläden, abgeplatze Farbe
an den Hauswänden, die ihnen so ihren ganz eigenen Charme geben. . .

Opulente
Blumengebilde, die sich an Hauswänden entlang hangeln, alte
Steintreppen und diese abgenutzen schweren Holztüren, die den Eingang zu
vielen der italienischen Wöhnhäuser bilden, finden sich fast an jeder
Ecke und geben so jedem noch so kleinen Dorf einen ganz besonderen romantischen
Charakter und das Gefühl man befände sich in einem Liebesfilm à la Woody Allen.

Selten empfand ich ein Dorf, eine Stadt, geschweige denn ein ganzes Land als so fotogen, wie bella Italia, den Stiefel Europas.

Sind wir ehrlich… An wie viele Tore, Zäune oder Eingangstüren in eurer Nachbarschaft würdet ihr euch lehnen, um sie als Fotokulisse für euch zu nutzen?

Wahrscheinlich an recht wenige. Hier ist es jede zweite und ich muss mich jedesmal schwer zusammenreißen, den Italiener nicht anzubetteln, dass er die Anwohner fragt, ob ich kurz mal ihre Treppe für ein paar Fotos nutzen darf.

Irgendwann, da wird es uns sicher wieder nach Italien treiben und dann
möchte ich mein kleines Haus am Meer (nur nicht im Dorf meiner
Schwiegereltern heheheh… ihr wisst schon, was ich meine…)

Vorher
werde ich mir aber definitiv ein Opfer suchen, welches mit mir nach
Italien reisen darf, nur um Fotos zu machen …. Der Italiener war
diesmal zwar extrem tapfer, zeigte viel Aktionismus und von selbst auch richtig
Lust aufs Fotografieren gehabt, allerdings ist es ihm immer noch recht
unangenehm, wenn ich ununterbrochen die Kamera zücke, alle 2m
irgendetwas knipse und mich über alte Steintreppen so sehr erfreue, als
wäre es ein Lottogewinn . . .

Wer sich also freiwillig in ein Fotoabenteuer in Italien mit meiner Wenigkeit stürzen möchte, der möge sich melden 😉

Aber ich warne euch vor, mich zieht es in jede kleine Gasse, auf jeden Hügel, hinter jede Hecke und ich werde nicht müde.
Mitkommen also euf eigene Gefahr und es wird keine Haftung für Löcher in den Schuhsohlen  übernommen. 😉

In einem der nächsten Post zeige ich euch noch mehr Eindrücke Italiens, insbesondere von unserem Ausflug nach Florenz.
Ich bin immer noch ganz verliebt, wenn ich daran zurück denke und garantiert zieht es mich schon ganz bald wieder zurück. Dann besser ohne Italiener und nur mit meiner Kamera bewaffnet 😉

Italien ti amo per sempre.

Und für euch nun noch ein bisschen italienisches Flair zum Träumen

Und einer meiner persönlichen Lieblingsfilme:

Outfit (komplett in Italien geshopped) :

Oberteil by Zara 
Rock by PullandBear
Tasche by PullandBear
Schuhe by La Dolce Vita
Sunnies by Michael Kors

Photographer: “der Italiener”

(function(i,s,o,g,r,a,m){i[‘GoogleAnalyticsObject’]=r;i[r]=i[r]||function(){
(i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),
m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)
})(window,document,’script’,’//www.google-analytics.com/analytics.js’,’ga’);

ga(‘create’, ‘UA-67515994-1’, ‘auto’);
ga(‘send’, ‘pageview’);

Fashion: Roya….

Hallo ihr wundervollen Damen,

während meine Wohnung oder zumindest ein Großteil davon mal wieder
meinem Drang nach Um- und Neugestaltung unterlegen ist und der andere
Teil sich dem Chaos der neuen Arbeit (man muss sich ja erstmal sortieren
und viel gehobelt wird auch direkt) widmet, möchte ich die
Mitternachtsstunden nutzen, in denen ich das Chaos einfach mal so lasse, wie es
ist, um mit euch eine Runde über Roya zu plaudern…
Achtung jetzt folgt Werbung aus vollster Überzeugung!

Zeig mir dein wahres Gesicht…

Hallo Ladies,

fühlt euch zur Einstimmung alle erstmal sonnig gegrüßt von mir.
Wir genießen hier immer noch die warmen Temperaturen im Süden und plantschen unsere Körper in der lauwarmen Adria. Könnte schlimmer sein 😉

Diejenigen unter euch, die über Instagram zum heutigen Blogpost gefunden haben, sind vielleicht aus bloßem Interesse daran hier, was sich hinter der angekündigte Premiere verbirgt.

Ich zeige mich heute das allererste Mal völlig ungeschminkt und ungestyled hier auf meinem Blog und darum soll es im heutigen Post auch gehen.