Low-Carb Brot in 3 leckeren Varianten backen

Hallo! 

„Hello, its me your new favorite food blogger“.
Du ernährst dich Low-Carb, ketogen oder hast einfach nur Bock auf ein super gesundes, glutenfreies Brot, bei dem du weißt, was drin ist und deine Geschmacksknospen in Wallung bringt?
Dann herzlich Willkommen in Aileens Zauberbackstübchen.
Ich habe keine Kosten, Nerven und Mühen gescheut, dir drei unfassbar leckere Rezepte für Low-Carb Brot zu kreieren und mich dafür sogar todesmutig an einem Sonntag in die grusligen Unterwelten des Berliner Ostbahnhofs aka dem einzig offenen Supermarkt begeben, um die restlichen Zutaten für meine ketofreundlichen Kreationen zu organisieren.
Alle drei Rezepte haben eine 100% Gelinggarantie und sind ganz ohne Hefe schnell und einfach zubereitet.

Dieses Brotrezept ist der Wahnsinn, geschmacklicher Höchstgenuss und das alles auch noch in super super Low-Almost-No-Carb.(LANC – Neuester Ghetto-Brot-Slang)

Rollst du gerade mit den Augen, weil du dich nicht Low-Carb ernährst oder momentan nicht auf Diät bist?
Glaube mir, es gibt sehr gute Gründe, sich sein Brot selbst zu backen auch außerhalb einer Diät.

1. Du weisst zu 100% was drin steckt.

2. Es ist glutenfrei!

3. Es enthält im Gegensatz zu herkömmlichen Brot und Backwaren tatsächlich auch ein paar sehr wertvolle Nährstoffe.

4. Es verzichtet auf Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe.

5. Es schmeckt einfach pornotiös lecker.

Überzeugende Argumente oder? Besonders mit Kindern im Haus oder diversen Allergien bzw. Lebensmittelunverträglichkeiten finde ich es wichtig, sich ziemlich genau mit dem zu befassen, was man da täglich in sich hineinschiebt und dazu gehört nun mal auch Brot.

Für mich, die sich nun (mit kleiner Unterbrechung) seit einigen Monaten ketogen ernährt, war es aufgrund dieser sehr kohlenhydratlimitierten Ernährungsform unausweichlich, mich vor allem mit Teigwaren intensiver auseinanderzusetzen.
Nach eingehender Recherche und durchforsten verschiedener Onlineshops, Bio Läden und Rezeptseiten bin ich auf diverse Weizenmehlalternativen gestoßen und probiere, wie im letzten Beitrag bereits erwähnt, ordentlich rum.
I

Ich liebe Brot. In allen erdenklichen Variationen und am liebsten ertränkt in Hummus oder für den süßen Zahn mit Schokoladen-Haselnuss-Creme (Ney..nicht Team N–ella).

Herkömmliches Brot passt allerdings so gar nicht in eine ketogene oder Low- Carb Ernährung.
Alternativen mussten her.
Und die drei Rezepte, die ich dir heute vorstelle, sind nicht nur geschmacklich ein echtes Erlebnis, sondern im Gegensatz zu normalem Brot auch wirklich gesund, da sie nicht nur aus sinnlosen Kohlenhydraten bestehen, sondern vielmehr aus wichtigen hochwertigen Proteinen und Fetten und jede Menge Mikronährstoffe, wie Eisen, Kalium usw. enthalten.

Alle drei Brotsorten sind mit 100% Gelinggarantie, sofern du nicht einschläfst, während dein Brot im Ofen wartet.
Du kannst sie problemlos einige Tage lagern, toasten, schneiden und süß- oder herzhaft ganz nach Belieben belegen.
Die Backzeit beträgt bei allen etwa 50-60 Minuten bei 175° Ober-Unterhitze (Stäbchenprobe).
Leider habe ich noch keine vegane Variante probiert, werde das aber schnellstmöglich nachholen und dir berichten.
Alle drei Variationen kommen nachher auf ein Gesamtkohlenhydrat Gehalt von ca. 19-33 Gramm pro Brot und nur ca. 55kcal pro Scheibe. YEAH!

Grundrezept:

Das Grundrezept ist relativ simpel und du kannst bestimmte Zutaten einfach nach Geschmack ändern.
Flohsamenschalen sollten immer enthalten sein, da sie
1. die Verdauung fördern und viele Ballaststoffe enthalten.
2. den Teig zusammenkleben lassen und ihm so eine homogene Masse geben.

Auch sollte im Idealfall aus selbigen Gründen der Kokosmehl Anteil nicht fehlen. Wer das allerdings nicht mag, kann es ganz einfach, wie angegeben ersetzen.

100 Gr Mandelmehl oder gemahlene Mandeln
100 Gr Leinsamen Schrot
40 Gr Flohsamenschalen Pulver
40 Gr Kokosmehl (alternativ 30Gr mehr Mandelmehl und 10 Gr mehr Flohsamenschalen)
250 Gr Quark 40% Fett
5      Eier
1      Päckchen Weinstein Backpulver
1      flachgehäufter TL Salz

Hinzu addierst du noch Gewürze deiner Wahl, wie Kräuter, Kümmel, Koriander, Fenchel, Anis etc.
Probier dich aus und gib deinem Teig deinen Lieblingsgeschmack.
Den Teig kannst du auch super abschmecken.

Zubereitung: 

1. Den Ofen auf 175°C (Ober-Unterhitze) vorheizen.
Eier, Quark, Salz (& Zucker) und das Backpulver in eine Schüssel geben und für 2-3 Minuten schaumig rühren. Anschließend nach und nach die restlichen Zutaten hinzufügen und alles zu einem homogenen Teig verarbeiten.
2. Den Teig zu einem Brotlaib formen und oben der Länge nach ca. 1cm tief einschneiden. Anschließend den Laib auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und rein damit in den Ofen für ca. 60Min.
Am besten machst du nach 50 Minuten die Holzstäbchen Probe.
Dein Brot ist fertig, wenn kein Teig dran kleben breit und es von außen goldbraun ist.

 

Italienisches Kräuter-Körner-Brot mit Leinsamen Schrot

 

Zutaten:

250 Gr Quark 40% Fett
5      Eier
40   Gr Flohsamenschalen Pulver
40   Gr Kokosmehl (alternativ 30Gr mehr Mandelmehl und 10 Gr mehr Flohsamenschalen)
100  Gr Mandelmehl
100  Gr Leinsamen Schrot
1       Päckchen Weinstein Backpulver
1       Prise Salz
1       Teelöffel Rosmarin
1/2    Teelöffel gemahlener Kümmel
1        Teelöffel italiensche Kräuter Mischung
1       Hand voll Sonnenblumenkerne
1       Hand voll Kürbiskerne (oder andere Körner nach Belieben)

Kürbiskerne enthalten vor allem viel Magnesium und Eisen.

Serviervorschlag: 
Dieses Brot schmeckt hervorragend mit Hummus, Kräuterquark, getoastet zum Salat oder einer Suppe.
Die Kräuter kommen nur unterschwellig durch, weshalb du das Brot auch bestens mit süßen Aufstrichen kombinieren kannst.

 

 

Süßes Frühstücksbrot mit  Hafer und Schoko

Zutaten: 
100 Gr Mandelmehl
100 Gr Amaranth
70 Gr Eryhrit Zucker
40 Gr Flohsamenschalen Pulver
40 Gr Kokosmehl (alternativ 50 Gr mehr Mandelmehl und 10 Gr mehr Flohsamenschalen)
250 Gr Quark 40% Fett
5      Eier
1      Päkchen Weinstein Backpulver
1      flachgehäuften Teelöffel Salz
1      Hand voll kernige Haferflocken
70 Gr gehackte Schokolade min. 80% Kakao Anteil
1      Mark Vanille Schote oder 1 x Vanille Aroma
1      Esslöffel Chias

ProTipp: Ich habe das Rezept auch mit Zimt versucht. Ich persönlich kann es allerdings nicht empfehlen. Sehr gut passen würden allerdings Rosinen oder getrocknete Cranberries.

Serviervorschlag:
Dieses Brot schmeckt am allerbesten mit frischen Sachen belegt.
Ich empfehle dir zB. Frischkäse Natur mit frischem Obst wie Blaubeeren (dann bleibt es Low-Carb), gehackten Nüssen und für die besondere Note: Lavendelblüten …HMMMMM….
Außerdem wärmstens zu empfehlen mit crunchy Erdnussbutter, Schokocreme oder meinem köstlichen, süßen Hummus.
Das Rezept dafür findest du hier auf meinem Blog.

Vorsicht: Diese Variante löst maximalen Futterneid und Gier aus. Davon kann man nicht genug bekommen! 🙂

Herzhaftes Kürbiskern- Walnuss-Brot – Protein Booster

Dieses Brot ist von allen drei Varianten die gesündeste und enthält neben jeder Menge Protein auch wertvolle Mikronährstoffe wie Vitamin B1, B6 und B9, Magnesium und Eisen.

Das ist also ein echtes Powerbrot und die wirklich perfekte Alternative zu herkömmlichen Brot.

Zutaten: 
50 Gr Mandelmehl
100 Gr Kürbiskernmehl
100 Gr Leinsamschrot
20 Gr Kokosmehl (du könntest dieses auch weglassen und dafür ein paar mehr Flosahmenschalen addieren)
40 Gr Flohsamenschalen Pulver
250 Gr Quark
5      Eier
1      Pack Weihenstein Backpulver
1      flachgehäuften Teelöffel Salz
je 1      Hand voll Kürbiskerne & gehackte Walnüsse

Pro Tipp: Kürbiskernmehl schmeckt von Natur aus etwas salziger und intensiver im Geschmack. Daher solltest du es mit salzigen Zutaten, wie zB. Pesto nicht übertreiben. Dein Brot wird sonst ungenießbar.

Serviervorschlag: 
Ich empfehle hier Camembert mit Feigensenf oder Honigsenf – ein Gedicht!

Hast du Lust, dass ich dir in einem Beitrag einen Crash-Kurs in gesunden Mehlalternativen gebe und dir erkläre, welches Mehl was enthält und wofür es sich am besten eignet?
Ich garantiere dir, du wirst erstaunt sein, wie gesund Mehl sein kann, wenn man es nicht gerade aus Weizen oder anderem Getreide macht. Da darf man ohne Reue 2 Stücken Kuchen essen und tut dem Körper sogar noch etwas Gutes.
Hinterlasse mir bei Interesse einfach einen Kommentar auf Instagram oder hier im Blog. 🙂
Anmerkung: 
Gesundes Mehl ist nicht ganz günstig, dafür aber eben auch sehr wertvoll und nährstoffreich.
Die Investition lohnt sich allemal und du kommst tatsächlich recht weit damit und kannst ein paar Brote und Kuchen davon backen, was runter gerechnet dann doch wieder gar nicht so schmerzhaft ist. ich verzichte mittlerweile komplett auf normalen Zucker und Getreidemehl und gebe sehr gern ein paar Euronen mehr dafür aus. Dein Körper wird es dir danken.

Hier bekommst du die verschiedenen Zutaten günstiger als im Bioladen:

Kürbiskernmehl (https://amzn.to/2ywKO4Q)*
Erythrit Zucker
 (https://amzn.to/2CCOR3M)*
Flohsamenschalen Pulver (https://amzn.to/2OldQPu)*
Leinsamenschrot (https://amzn.to/2OmoA0h)*
Kokosmehl (https://amzn.to/2yEZDCz)*
Mandelmehl (https://amzn.to/2NxTFsh)*

* Diese Links sind Affiliate Links, das heißt, ich werde bei deinem Einkauf geringfügig % beteiligt. Für mich ein kleines Danke, für dich entstehen allerdings keine weiteren Kosten.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken und Schlemmen und bin gespannt, auf dein Feedback.
Gerne darfst du mich in deinen Kreationen verlinken.

Sharing is carying: 
Liebe(r) Leser(in),
ich gebe mir vor allem bei meinen Rezepten immer besonders viel Mühe, probiere und teste Variationen aus, um dir die allerbesten Kreationen und ordentlich Vielfalt zu bieten und packe in der Regel noch jede Menge hilfreicher Infos mit rein.
Das kostet vor allem Zeit und manchmal auch Geld. Mein Blog ist und bleibt für dich aber selbstverständlich kostenlos. Als kleinen Dank für meine Mühe und die ausführlichen, informativen Artikel würde ich mich freuen, wenn du mich in deinen Kreationen verlinkst, den Beitrag auf deinen Pinterest Boards pinst oder ihn teilst.
Auch über Likes und dein Feedback freue ich mich extrem und sehe es als Ansporn, mehr auszuprobieren und für dich auf meinem Blog zur Verfügung zu stellen.

Allerliebste Liebesgrüße 
Aileen

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.