5 TIPPS für eine perfekte Sommerbräune

Hallo! 
Der Sommer ist noch im vollen Gange, da bangen die ersten schon wieder um das Verblassen der schönen Sommerbräune.
Ich nenne dir heute meine 5 besten Tipps für den perfekten Sommerteint und wie du diesen am besten pflegst, um besonders lange davon zu profitieren.

Tipp 1: Die richtige Vorbereitung der Haut 

Bevor du in den Urlaub fährst, dich an die heimischen Badeseen legst oder fürs Wochenende an die Nordküsten düst, solltest du deine Haut auf das Sonnenbaden vorbereiten, damit die Bräune von Anfang an schön gleichmäßig und intensiv wird.
Für dich heißt das: Peeling! Ein sanftes Peeling am ganzen Körper trägt die alten Hautschüppchen ab und deine Haut wird sanft und geschmeidig. Die Haut kann so gleichmäßig und tiefer bräunen.
Ich peele meinen Körper am liebsten mit einem Gemisch aus feiner Heilerde und Oliven- oder Kokosöl.
So ist das Peeling besonders schonend und gleichzeitig pflegend.
Mit feinerem Meersalz und Öl funktioniert das ebenso gut.

Alternativ kannst du natürlich auch ein herkömmliches Peeling aus dem Handel nehmen und deine Haut hinterher mit einer reichhaltigen Bodylotion pflegen.
Die Pflege ist besonders wichtig, denn eine feuchte Haut bräunt schneller und besser, als sehr trockene, spröde Haut.

 

Tipp 2: Die richtige Sonnencreme

Wie hält die Sommerbräune besonders lang und wird intensiv?
Eigentlich kein Tipp, sondern vielmehr eine Selbstverständlichkeit ist die richtige Sonnencreme. Immernoch glauben viele, nur wenn sie einen besonders niedrigen Sonnenschutz verwenden, werden sie auch wirklich braun.
Du wirst allerdings nicht braun, sondern rot. Sonnenbrand! Minimum sollte ein LSF 30 in Deutschland und LSF 50 im Urlaub am Meer sein.
Ob du es glaubst oder nicht, ich verwende fast immer LSF 50(+) und werde, wie man sieht, ziemlich dunkel oder?
Sicherlich habe ich einen dunklen Hauttyp, aber auch der möchte geschützt werden und lieber brauche ich zwei Tage länger für mein Ergebnis, als einen tiefen, schmerzhaften und vor allem für meine Haut schädlichen Sonnenbrand zu riskieren.

Ich verwende in diesem Jahr zB. die Protection 50 Sport von Dermalogica.
Diese zieht extrem schnell ein, lässt sich sehr gut verteilen ohne einen lästigen Schmierfilm zu hinterlassen.
Gerade Cremes mit sehr hohem Lichtschutzfaktor neigen dazu, einen weissen Film zu hinterlassen und „schwerfällig“ auf der Haut zu liegen.

Die Protection 50 von Dermalogica hingegen schmiert nicht und ist schon nah kürzester Zeit eingezogen.
Die Creme zeigte sich auch bei italienischem Sonnenlicht am Meer als effektiv und zuverlässig. Kein Sonnebrand, keine lästiger Sand der an einem festklebt und der Duft extrem angenehm.
Der Süßholzextrakt in der Creme  beruhigt die Haut und schützt vor freien Radikalen. Hyaluronsäure bindet Feuchtigkeit in der Haut, ohne zu fetten.
Perfekt also auch für die intensive Sonne im Urlaub!

 

Tipp 3: Mittagssonne meiden

Mittags ist die Sonne, wie man weiß, am intensivsten – gleichzeitig auch am gefährlichsten in Sachen Sonnenbrand.
Um keinen Sonnenbrand zu riskieren, empfehle ich dir daher lieber Vormittags und den Nachmittag zum intensiveren Sonnenbaden zu nutzen. Die Sonne ist immer noch stark genug, um der Haut den sommerlichen Teint zu verleihen, aber um deutlich schwächer, als die intensive Mittagssonne. Kein Sonnenbrand – längeres Bräunungsvergnügen.
Ich kann mich nur immer wiederholen:  Du möchtest keinen Sonnernbrand, sondern die perfekte, langanhaltende Sommerbräune.

 

Tipp 4: Kurzes Duschen, statt Baden. 

Im Sommer verzichten die meisten von uns eh auf lange, ausgedehnte Badewannensessions und nutzen lieber eine kurze, kalte Dusche als Erfrischung. Die kurze Dusche hat den Vorteil, dass die Haut weniger aufweicht wie beim Baden. Das heißt, die schnelle Erfrischung und Reinigung der Haut belässt den Schutzmantel quasi unbeschadet, während die Haut bei zu langem Baden an Feuchtigkeit verliert. Trockene Haut schuppt sich schneller als feuchte, elastische Haut.
Außerdem wirkt langes Baden wie ein intensives Peeling, da sich die obere Haut aufweicht und dann ganz einfach abrubbeln lässt. Das führt natürlich dazu, dass du deine intensive Sommerbräune schneller verlierst.

 

Tipp 5: Die richtige Pflege danach

Nicht nur während des Sonnenbadens, sondern auch danach braucht die Haut die richtige Pflege. Diese Sollte reichhaltig, aber nicht zu fettend sein, da deine Haut sonst zu viel Talg produziert, Unreinheiten und ein fettiger Film auf deiner Haut entsteht. Außerdem staut sich bei sehr schweren Cremes die Hitze unter der Haut.

Ich persönlich bin keine Freundin von After Sun Lotions, da die meisten sehr viele Alkohole und Parfüme beinhalten, die die frisch gebräunte, empfindlichere Haut irritieren und austrocknen können.
Besser ist da reines Aloe Vera. Dieses kühlt, wirkt entzündungshemmend und beruhigend und spendet sehr viel Feuchtigkeit.
Wusstest du, dass Aloe Vera deiner Haut auch von innen heraus hilft?
Regelmäßig Aloe Saft zu trinken,hilft deiner Haut sich schneller zu regenerieren und verbessert so dein Hautbild langfristig.
Vor allem bei Menschen mit sehr empfindlicher Haut, Neurodermitis oder Allergikern hilft es wahre Wunder.
Aloe Vera solltest du unbedingt in Bio Qualität kaufen. Egal ob Saft oder Gel: auf die Reinheit des Aloe kommt es an.

Ich hoffe, meine Tipps verleihen dir in den letzten Zügen des Sommers noch einmal zu ein ordentlichen und vor allem schönen  Bräune, die dich leichter in den Herbst hinüber kommen lässt.
Denke daran, dass es immer auf das richtige Maß und ausreichende Pflege passend zu deinem Hauttyp ankommt.
Manchmal ist weniger mehr und vor allem gesünder. ♥

Falls du noch besondere Tipps hast, die ich hier vergessen habe und die unbedingt mit aufgezählt gehören, lass es mich gerne wissen oder schick mir eine Mail an: kontakt@theberlinattitude.com

Liebste Grüße und auf deine perfekte Sommerbräune
Aileen

 

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.