Kategorie: Business Talk

Warum du deine Kooperationspartner gewissenhaft auswählen solltest

Hallo! 

Choose your partners wisly! Nein, ich spreche heute nicht wieder über Liebe oder Sex, sondern heute geht es um Kooperationspartner. Influencermarketing ist mittlerweile eine eigene Branche für sich und jedes noch so kleine Unternehmen hat entdeckt, dass sich mit Instagram-Stars, Bloggern oder Youtubern ordentlich Werbung und somit die eigenen Produkte an den Mann (oder die Frau) bringen lässt.
Posteingänge schwappen über vor lauter Kooperationsanfragen und kleine und große Influencer sind oft höchst erfreut, über die Anfragen, die sie erreichen. Ist man klein oder noch am Anfang seiner Blogger Karriere, lebt man davon oder möchte sein Portfolio ordentlich aufhübschen, werden Kooperation oft sehr schnell und ziemlich unbedacht eingegangen. Heute möchte ich dich allerdings davor warnen und dir ein paar wertvolle Tipps zur richtigen Auswahl deiner Kooperationspartner geben.
Bist du kein Influencer, sondern „nur“ begeisterter Blogleser oder Instagramnutzer, wird der Beitrag auch für dich sehr interessant sein. Versprochen!

Bloggen: Neuer Trend – Like fishing in Social Media Gruppen und warum du lieber nicht mitmachen solltest

Hallo! 

„Komm lass uns eine Whatsapp Gruppe gründen, damit wir unsere Instagram & Facebook Accounts gegenseitig pushen können.“

Aktuell lese ich genau dies als Headliner in diversen Blogger Gruppen auf Facebook.
Ganz egal, ob Lifestyle, Fashion oder DIY Blogger, alle scheinen einem neuen Trend hinterher zu jagen, nämlich dem, sich zusammen zu schließen und Like – Bot zu spielen.

Was ist ein Like – Bot?

Ein Like- Bot steht quasi für Like – Roboter, also einem automatisierten Liken von Posts auf Instagram und Facebook.
Hierfür gibt es, genauso wie zum Fake- Follower sammeln, diverse Apps, die quasi jeden neuen Post automatisch liken und so in kürzester Zeit eine höhere Sichtbarkeit /Reichweite auf Instagram und/oder Facebook erzielen sollen.
Influencer XY möchte damit ganz offensichtlich erzielen, dass die eigenen Posts nach außen besonders erfolgreich wirken.
Tatsache ist auch, dass je mehr Likes ein Bild in kürzester Zeit hat, je eher wird es auf Instagram gefeatured und man hat somit natürlich die Möglichkeit, seine Reichweite nicht nur durch Like – Bots, sondern auch organisch zu steigern.
Was erstmal ziemlich nice klingt, kann sich aber schnell als fataler Fehler bei der Nutzung solcher Apps entpuppen.

Warum Instagram keine Like – Bots duldet

Like – Bots und das automatisierte Liken, Kommentieren oder Folgen ist schlichtweg Spam und Instagram möchte von genau diesem frei bleiben.
Auch wenn Instagram Betreiber Zuckerberg viele Funktionen von Facebook auch auf die App übertragen hat und nun auch hier Werbeanzeigen und ähnliches möglich sind, so ist man doch bemüht, den Nutzern eine ehrliche Plattform für Content Sharing zu bieten.
So geht Instagram gezielt gegen Like – Bots vor und hat bereits veranlasst, dass einige Anbieter wie zB. Instagress und Massplanner ihre Dienste einstellen mussten, da sie gegen die Instagram Richtlinien verstoßen.
Wer Like – Bots nutzt, verstößt also gegen die Richtlinien der App und kann durchaus mit Konsequenzen rechnen.
In welcher Form diese ausfallen, ist abhängig von dem tatsächlichen Umfang in dem man diese Like – Bots und Follower Apps nutzt.
Im günstigsten Fall passiert nichts, weil du mit diesen Bots sparsam hantierst.
Im schlimmsten Fall wird allerdings dein Account bei regelmäßigem und intensiven Richtlinienverstoß gesperrt.
Kann man provozieren muss man aber nicht.
Ich denke, vielen von uns klingelt noch die große „Säuberungsaktion“ von Instagram im Ohr, bei dem  umfangreich Fake-Follower von Profilen gelöscht wurden und sich gerade bei den VIPs oder bekannten Influencern schlagartig die Followerzahl reduzierte.
Blöd, wenn man so enttarnt wird oder?

Was hat es nun mit den Aufrufen in Facebook -Gruppen auf sich?

In den vergangenen zwei Monaten konnte ich in mehreren Blogger – Gruppen (völlig egal welchen Genres) beobachten, dass verstärkt dazu aufgerufen wurde, sich zusammenzuschließen, Whatsapp – oder eigenen Facebook Gruppen zu bilden, um die eigenen Beiträge auf Instagram und Facebook gegenseitig zu pushen.

Meist sollte das nach folgendem Prinzip funktionieren:

Alle teilnehmenden Blogger sollen etwa zur selben Zeit an bestimmten Tagen etwas posten, was dann in diesen Gruppen kommuniziert wird á la „Ich habe geposted, hier ist mein Link, bitte mal kräftig liken.“

Die Gruppenmitglieder klicken sich dann quasi reihenweise durch die Links und sollen entsprechende Beiträge liken, um möglichst schnell möglichst viele „echte“ Likes zu generieren und die Reichweite und die damit erhöhte Chance auf Instagram gefeatured zu werden, zu erhöhen.

Was will man damit bezwecken?

Nun ja, das Fake- Likes und Follower ein No-Go für die Authentizität eines jeden Bloggers sind, ist kein Geheimnis und niemand möchte sich dabei erwischen lassen, dass seine Zahlen mehr Schein als Sein sind.
Auch fürchten sich zunehmend immer mehr davor, dass Instagram sie „abstraft“, Likes und Follower wieder entfernt und man nach außen hin an Attraktivität verliert.
Likes und Abos, die von Apps kommen, lassen sich meist auch sehr schnell entlarven, da es sich um Fake- Accounts handelt, die in der Regel kaum bis keine Follower aufweisen, gleichzeitig aber mehreren Tausend Accounts folgen.
Viel schöner sind dann natürlich „echte“ Likes, von echten Accounts, die auch aus Deutschland /Europa kommen.
Gedeckt unter dem Tarnmantel „Miteinander“ und „gegenseitig pushen“ geht man also bei solchen Aufrufen gezielt auf Like – Fishing, was am Ende der Milchmädchenrechnung so ziemlich den gleichen Wert erfüllt, wie die Likes von solchen Bots.
Denn was sich im ersten Moment ziemlich echt anfühlt, hat mit Authentizität und Ernsthaftigkeit nichts zu tun.
In solchen Gruppen bitte ich quasi darum, meinen Content, egal mit welchem Inhalt, pauschal zu liken und mir damit eine höhere Reichweite zu erschleichen.

Warum du dir mehr wert sein solltest, als Fake-Likes von echten Instagram Accounts.

Mal Hand aufs Herz:
Wie viel bist du dir als Blogger wert und wofür bloggst du eigentlich?
Doch sicher nicht einzig und allein, um eine beliebige Zahl XY unter deinen Instagram Bildern zu erreichen oder?
Schreibst du deine Artikel in stundenlanger Vorbereitung, Recherche, Bilderstellung und – bearbeitung, um dass es am Ende des Tages ein einziges Bild auf ein paar mehr Likes schafft als üblich?
Glauben wir wirklich, dass 100 Likes mehr automatisch auch 100 mehr Leser unserer Artikel im Blog bedeuten?
Mich persönlich würde es deprimieren, wenn ich Hunderte Likes auf ein Bild bekomme, sich davon aber tatsächlich nur 40 in den Blog geklickt haben, um meinen Inhalt zu lesen.
Denn der Blogpost hat mich viel mehr Zeit gekostet, als der kleine Post auf Instagram und er ist es, dem ich die Aufmerksamkeit zukommen lassen möchte.
Wie siehst du das?
Wofür schreibst du deine Blogbeiträge? Für Instagram oder doch dafür, dass sie auch jemand liest?
Natürlich ist es deprimierend, wenn man bei guten Followerzahlen aufgrund des Algorithmus ingesamt aber eher schlechter abschneidet in den Like-Werten.
Aber mittlerweile kann man seine Statistiken auch auf Instagram sehr gut einsehen und sich so an andere Parameter hängen.
Nämlich daran, wann die besten Uhrzeiten und Tage für Posts sind.
Wer außerdem in sehr kurzer Zeit zu viel auf Instagram liked, muss damit rechnen, ebenfalls gesperrt zu werden, da Instagram hinter seinem Account, dann einen Spam – Account vermutet.
Viel Arbeit und nichts gewonnen oder?

Analyse und Marketing statt Like-Bots und Fake-Likes 

Ich bin davon überzeugt, dass uns auf lange Sicht Like-Sammel-Gruppen auf Facebook oder Whatsapp nichts bringen werden.
Denn Fakt ist: Der Inhalt zählt und nicht dein Instabild.
Mach dich attraktiver, um dass deine Follower allen Grund haben, deine Bilder zu liken und sich anschließend auch in deinen Blog zu klicken.
Nutze Analyse – Tools, um dein Publikum besser kennenzulernen, zu wissen, wann sie online sind und streue deine Beiträge auf verschiedenen Social Medias.
Mittlerweile gibt es sooo viele Facebook – Gruppen speziell für Blogger oder bestimmte Interessen.
Melde dich in diesen Gruppen an und „socialize“ mit der Community. Verlinke Blogposts und frage andere Blogger nach Feedback.
Blogger sind hart aber herzlich. In den meisten Fällen, wirst du ehrliches, sehr direktes, aber wirklich hilfreiches Feedback erhalten und kannst dich aus diesem heraus wieder verbessern.
Nutze die richtigen Pinterest-Strategien und entwickle den für dich perfekten Content. So ziehst du Leser und Kooperationspartner auf deinen Blog.
Nicht aber durch bloßes Like – Fishing.
Sei es dir wert, dass man deine Bilder der Inhalte wegen liked und nicht, weil du andere dazu aufgefordert hast.
Mach dir bewusst, dass du die Zeit und Energie, die du in „erbettelte“ Likes investierst, auch sinnvoll in SEO Arbeit, mit deiner Community und dem Bewerben deiner Beiträge verwenden kannst.
Mittlerweile gibt es diverse kostenlose Email Kurse für die richtigen Pinterest – Facebook – Instagram Strategien, die dir wertvolle Tipps und Tricks im richtigen Umgang mit den einzelnen Plattformen vermitteln und aus denen du jede Menge Mehrwert für dich und deine Blogarbeit ziehen kannst.
Mit diesen Tipps kannst du deine Reichwerte auf echte und langfristige Art steigern.
Wenn du magst, folge mir doch auf Pinterest oder speziell meiner Pinnwand „Beautiful blogging“.
Hier sammle ich für dich wertvolle Blogbeiträge mit ordentlich Mehrwert für dich und deine Blogger Skills. Schau also unbedingt mal vorbei!
Konzentriere dich außerdem auf deinen Content und das richtige Marketing dafür.
Verzichte auf Likes, die nicht aus ehrlichem Interesse heraus kommen, denn am Ende des Tages pushen sie nur deine Zahlen, nicht aber deine tatsächlichen Leser und diese sollten dein Ziel sein.Die gezielte Vermarktung deines Blog und deiner Beiträge bringt dir echten Traffic und folglich eben auch auf den Social Media Kanälen mehr Likes ein.
Content der deine Follower regelmäßig überzeugt, führt dazu, dass sie deine Bilder regelmäßiger Liken und Kommentieren.
Du kannst also mit ein wenig mehr Aufwand und Recherche wesentlich mehr erreichen und musst keinen unsinnigen Trend mitmachen, der an deiner tatsächlichen Reichweite am Ende doch nichts ändert.

Ich hoffe, dich hat dieser Beitrag zum Nachdenken angeregt und du reagierst nicht übereilt, wenn du solche Aufrufe auch in deinen Facebook – Bloggergruppen entdeckst.
Mach dir bewusst, wo dein Blogger-Herz hinmöchte.
Ehrlich wert am längsten und deine echten Leser werden dir deine Authentizität danken. Versprochen!
Ich freue mich auf dein Feedback und solltest du eine ganz andere Meinung zu diesem Thema haben, freue ich mich auch hierauf in den Kommis.
Trau dich!
Liebste Grüße aus Berlin
FRAU P L

 

Blogger – Events? Wie, Wo, Was?



Hallo!

Du bist Blogger oder Influencer? Du willst dich mit Gleichgesinnten austauschen, dich vernetzen und neue oder sogar erste Kooperationen an Land ziehen?
Dann sind Blogger – Events für dich das heiße Pflaster, wo du dich rum treiben solltest.
In meinem heutigen Beitrag möchte ich dir über genau solche Events etwas mehr verraten.

Was ist so ein Blogger – Event überhaupt? Was macht man da? Und wie werde ich Gast bei so einer Veranstaltung? 





Mittlerweile sind Blogger- Events für mich keine Seltenheit mehr, sondern gerade im Sommer feste Termine.
Als Berlinerin habe ich aber natürlich auch das Glück, dass in der Hauptstadt quasi jede Woche diverse Veranstaltungen stattfinden und man so auch als kleiner Blogger schneller mal in den Genuss kommen kann, solch einem Event beizuwohnen.

Ich schätze mich über die Entwicklung, die mein Blogger-Dasein genommen hat, immer noch sehr sehr glücklich und freue mich immer wieder, wenn ich zu diversen Veranstaltungen eingeladen werde und Teil des Ganzen sein kann.

Da es auch in nächster Zeit wieder einige davon geben wird und sich auch bereits in den letzten Wochen ein paar aneinanderreihten, möchte ich dich in nächster Zeit etwas häufiger hier im Blog und auf  meinem YouTube – Kanal mit zu solchen Events nehmen.

Was genau ist nun so ein Blogger – /Influencer Event eigentlich? 

Wie der Name ganz unschwer verlauten lässt, sind dies Events, die sich speziell an Influencer und Blogger richten – meist für die jeweiligen Sparten, also zB. Food-, Fashion-, Eltern- , DIY- oder Lifestyle-Blogger.
Sie werden  in der Regel direkt von Firmen, Magazinen oder PR – Agenturen ausgerichtet.

Ziel ist es, neue Produkte zu launchen oder Marken vorzustellen und über die Blogger bekannt zu machen, denn mittlerweile hat auch so ziemlich jedes noch so kleine Brand erkannt, dass Blogger die Tür zum Erfolg sind.
Warum?
Ganz einfach: Sie sind wesentlich dichter dran am Konsumenten, als die großen VIPs.
Ihnen spricht man mehr Authentizität zu und sie sind der schnellste Weg zur Vermarktung.

Oftmals sind solche Veranstaltungen auch dazu gedacht, Blogger eines bestimmten Genres zusammen zu bringen, miteinander zu vernetzen oder eine Art „Info – Veranstaltung“ für dieses Genre zu bieten, wobei neueste Trends aus relevanten Bereichen vorgestellt werden.

Mittlerweile gibt es aber auch etliche Blogger – Stammtische, bei denen Blogger selbst die Veranstaltungen ausrichten und sich Blogger aus dem eigene Genre einladen.


 Fashion Blogger Cafe „The Show“ Januar 2017 by Styleranking




Kann jeder Blogger auf solche Events? 

Jein! Zu einigen Events kann man sich akkreditieren, also quasi bewerben.
Mit einer erfolgreichen Akkreditierung erhält man die Zulassung zur Berichterstattung und darf dabei sein und anschließend natürlich auch gerne auf seinen eigenen Kanälen darüber berichten.
Ob eine Akkreditierung erfolgreich ist, hängt immer vom Event ab und den Kundenwünschen ab.
Oft spielen verschiedene Faktoren eine Rolle.
Nicht unwesentlich dabei natürlich, dass man die entsprechende Sparte, auf die sich das Event bezieht, auch in sein eigenes Blog zum Thema macht und wie so oft, zählt oftmals auch eine gewisse Größe des Blogs.
Dein Blog sollte daher stehts aktuell und professionell gehalten werden, denn bewirbst du dich auf ein Event, ist dein Blog deine Referenz und somit zugleich deine Eintrittskarte.

Zum anderen hat man das große Glück und wird über seinen Blog direkt eingeladen, wenn Firmen dich gerne bei ihren Event dabei haben möchten.
Hierfür solltest du also unbedingt sicherstellen, dass du regelmäßig auch in deinen Spam- Ordner schaust und keine Einladung verpasst.

Lohnt sich der Besuch eines Blogger – Events? 

Firmen geben sich bei der Gestaltung in der Regel sehr viel Mühe und so kann sich der Blogger immer schon auf das ein oder andere Schmankerl freuen.
Man wird nicht nur gut verköstigt, kann sich an einem schönen Rahmenprogramm erfreuen, sondern geht oft auch mit „Goodie Bags“ nach Hause, die meist mit ziemlich coolen Sachen gefüllt sind.

Allerdings und das möchte ich an dieser Stelle auch mal an den ein oder anderen Blogger- Kollegen bemängeln, sollten die zu erwartenden Goodie Bags nicht der ausschlaggebende Grund für den Besuch des Events sein und das allein macht so eine Sache natürlich auch nicht gleich lohnenswert.

Hier schneiden sich die Firmen mit dem großen Anprangern solcher Überraschungstüten oft ins eigene Fleisch und der/die ein oder andere Blogger(in) kommt nur der Goodies, also der Geschenke wegen.
Da kann die Enttäuschung über „zu wenig“ Inhalt manchmal so ausufernd sein, dass der „betroffene“ Blogger keine Motivation mehr sieht, über das Event groß zu berichten.

Blogger – Events sollten eigentlich aber viel eher als Chance gesehen werden, sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen. Auf neue Blogger & Brands aufmerksam zu werden und sich selbst quasi kostenfrei zu vermarkten.

Es tut nicht weh und kann nur helfen, sein eigenes Blog auf solchen Veranstaltungen etwas zu streuen, indem man mit den Leuten vor Ort ins Gespräch kommt und sich mit“ Hallo ich bin … vom Blog . . .“ vorstellt.

Triff neue Leute,  knüpfe neue vielleicht zukünftige Blogger- Freundschaften oder komm mit Firmenvertretern ins Gespräch.

Deine Visitenkarte solltest du immer einstecken haben!

Welche Blogger- Treffen und Events sind für mich wichtig oder sollte ich überall dabei sein? 

Auch wenn du an irgendeinem Punkt deiner Blogger – Kariere regelmäßig zu Events in deiner Umgebung eingeladen wirst, weil man um deine Anwesenheit bemüht ist, solltest du dir dennoch Gedanken machen, welches Event dir wirklich was bringt.

Damit meine ich weniger, auf welcher Veranstaltung du für dich die meisten Preise abräumen kannst, sondern eher, welchen Mehrwert, dir das Event schenken kann und ob es zu dir und deinem Genre passt.

Als kinderlose Reise- Bloggerin wirst du dich auf einem Event für Elternblogger, bei dem neue Babybrei Sorten vorgestellt werden, aller Wahrscheinlichkeit nach eher deplatziert fühlen.
Einladungen dafür erhält man aber ab und an trotzdem.

Der Besuch eines solchen Events sollte dir in erster Linie Spaß machen, dich interessieren und dir im besten Fall auch die Chance ermöglichen, dir und deinen Lesern (bei der Berichterstattung oder Folge-Kooperationen) einen Mehrwert zu bieten.

Der Mehrwert muss nicht immer nur im Abschluss bezahlter Kooperationen liegen, sondern kann sich auch dadurch ergeben, dass du auf neue Blogger- Kollegen(innen) triffst, mit denen du vielleicht mal ein gemeinsames Projekt umsetzen könntest.

Ich habe bereits einige wunderbare Menschen auf solchen Veranstaltungen kennengelernt oder konnte Blogger treffen, denen ich selbst schon länger folge.
Ein persönliches Gespräch mit ihnen stellt für mich ebenfalls einen tollen Mehrwert dar.

Event : Dawanda Connect „10 Jahre Dawanda“ 


Was solltest du dir merken? 

Sei dir bewusst, so wie die Events für dich einen enormen Mehrwert bieten können, so profitieren natürlich auch die Firmen und Veranstalter von deinem Besuch.
Durch deine Berichterstattung schickst du indirekte Werbung an deine Follower für spezielle Produkte oder Firmen raus.
Mach dir klar, welche Position du auf solch einem Event hast, haben kannst und inwiefern, du deiner Community darüber berichten möchtest.

Nicht bei jedem Mal, wo du einer Veranstaltung beiwohnst, wirst du vor Begeisterung sprühen, denn ja, mit der Zeit und etwas mehr Erfahrung, trennt sich für dich die Spreu vom Weizen.
Nicht jedes Event ist gleichermaßen gut.
Deine Postings sollten trotzdem immer professionell bleiben und das betreffende Event nicht diffamieren.

Auch eignet sich nicht jedes Event für eine umfassende Berichterstattung.
Bei einigen musst du auf bestimmte Termine achten, bevor du darüber in deinem Blog berichten darfst, da die Events eventuell auch mal vor offizielle Launch- Terminen liegen.

Woher weiß ich wann solche Events stattfinden? 

Mittlerweile gibt es etliche Marketing Agenturen, die sich auf Blogger – & Influencer Relations spezialisiert haben.
Suche dir am besten ein paar davon in deiner Nähe.
Bei vielen kannst du dich direkt als Blogger registrieren und wirst dann bei passender Gelegenheit angeschrieben.
Außerdem gibt es verschiedene Blogger Netzwerke, die regelmäßig Veranstaltungen hosten und für die man sich dann akkreditieren kann.
Beispiele:

https://www.styleranking.de
http://blogboxapp.de/fur-blogger/
http://www.zeitdeck.com/blogger-netzwerk
http://www.blogst.de

Zusammenfassung: 

Blogger – Events bieten dir hervorragende Möglichkeiten, dich mit Gleichgesinnten zu vernetzen, neue Firmen und Produkten kennenzulernen und vielleicht sogar mit potentiellen Kooperationspartnern ins Gespräch zu kommen.
Wenn du die Möglichkeit hast zu einem Event zu gehen, welches thematisch zu deinem Blog passt, dann nutze die Chance, hab Spaß und sammle Erfahrung, sprich mit Bloggern und verteile deine Visitenkarte bei Gelegenheit.
Die Gestaltung dieser Events ist immer wieder ganz unterschiedlich und vollkommen abhängig vom jeweiligen Veranstalter.
Von klein und familiär am Lagerfeuer, über eine gemütliche Runde im Restaurant mit anschließendem Kinobesuch bis hin zu medienwirksamen Großveranstaltungen kann alles dabei sein, was der Eventplaner in petto hat.

Schnupper mal rein und schau, welche Events es in deiner Umgebung gibt.

Um dir einen kleinen Eindruck zu geben, wie solche Veranstaltungen aussehen können, habe ich hier ein kleines Video von eines meiner letzten Blogger- Events für dich.
Hier war ich zu einem wirklich sehr gemütlichen Abend am Lagerfeuer mit Sauna und finnischer Suppe von http://kyrodistillery.com geladen.
So hatte ich bisher ein Influencer Treffen einer Firma auch noch nicht erlebt, doch ich war schwer begeistert.
Hier hatte ich die Möglichkeit mit den anderen direkt ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und mit leckersten Gin – Cocktails den Abend am Feuerchen zu genießen.
ich habe nicht nur neue Kontakte daraus gezogen, sondern zugleich einen Abend genossen, der sich mir ins Gehirn gebrannt hat. Einfach, weil er rundum stimmig war.

Weitere Videos von anderen Events auf denen ich war, findest du hier auf meinem YouTube Kanal. Schau gerne mal rein:
EVENTS KLICK

Was sind deine Erfahrungen in Sachen Blogger – Events? Lohnenswert oder eher nicht?
Berichte es mir gerne in den Kommentaren. 😉

Ich hoffe, dieser Beitrag war für dich informativ und du hast Lust, selbst auch einmal Teil eines solchen Events zu werden.

Vielleicht sehen wir uns ja demnächst mal irgendwo?!

Ich freue mich auf dein Feedback und wünsche dir eine fantastische Woche…

LIEBST DEINE P L