Kategorie: Berlin

7 coole Dating Locations für den Winter in Berlin

Hallo! 
Berlin ist Weltmetropole, multikulturelles Sammelsurium und der perfekte Ort zum Daten, denn hier gibt es zig Optionen für Singles und Paare sich zu treffen, romantische oder ausgefallene Zweisamkeit zu feiern, ohne dabei auf Abwechslung verzichten zu müssen.

Wo aber hingehen, wenn es draußen zu kalt ist für ein Bierchen am Ufer der Spree, zu kalt für Sonnenuntergänge auf der Modersohn Brücke oder ein flottes Tänzchen im Club der Visionäre?

Rückblick Melt Festival & mein erstes Mal Glamping mit My Molo /Werbung

Hallo !

Nach 8 langen Jahren strikter Festivalpause hatte ich längst vergessen, welch Glücksgefühle eben solche in mir auslösen.
Bereits im Januar stand fest, dass ich dieses Jahr endlich zurückkehre in die Festivalsphäre und dass machte mir zu Beginn irgendwie Angst.
Vor 8 Jahren war ich noch eine ganz andere Aileen.
Gut ich war schon immer eine, die sich vor Krabbelviechern geekelt und das Zelten daher ganz schlimm fand, aber ich war damals voll drin im Feier-Business, keine Mami und ganz ohne Verpflichtungen. Immer unterwegs, nie ein Wochenende zu Hause und vor allem die Open Airs und Festivals waren im Sommer oft ein zweites Wohnzimmer.

Eventbericht: Zurück zu den Wurzeln Festival

Hallo! 

Ja ja immer noch stehen diesen Sommer alle Sterne auf Festival und so ging es für mich vor knapp drei Wochen zum Zurück zu den Wurzeln Festival in der Nähe von Berlin.

Die Philosophie des Festivals, bei dem alle Gäste zur Wurzelfamilie gehören, bemüht sich, wie der Name verspricht, um den Erhalt der ursprünglichen ganz eigenen Berliner Feierkultur.
Nebst vielen musikalischen Genüssen gibt es dort jedes Jahr auch etliche Workshops.
Ein Festival der besonderen Art.

Wenn du selbst schon einmal auf einem richtigen Musikfestival warst, wirst du diese ganz besondere Atmosphäre kennen.

Auf Festivals ist es vollkommen egal, wo du herkommst, wie viel Geld du verdienst, ob deine Haare perfekt sitzen oder völlig zerzaust sind vom vielen Tanzen.
Es ist egal, was du an all den anderen Tagen im Jahr machst.

Auf einem Festival zählt nur eines – die Liebe zur Musik. 

Malzwiesen Fest & Dawanda Designmarkt inkl. Video & Gewinnspiel

Hallo!

Endlich ist Sommerzeit und endlich geht es wieder nach draußen.
Auf die Straßen, auf Open Airs und Wiesen – die Malzwiesen zum Beispiel.

Am 03. Juni fand wiederholt das Malzwiesen Festival in der alten Malzfabrik hier in Berlin statt.
Ein buntes Treiben aus Musikern, Künstlern, Workshops, Lesungen und jeder Menge zu staunen.

Im Rahmen des Designermarktes von Dawanda durfte ich zusammen mit meiner lieben Freundin Melli (Klick) dem ganzen Spektakel beiwohnen, mich umsehen, ausprobieren, schlemmen und genießen.

Ich liebe Festivals und derartige Events. Ich liebe die Atmosphäre, das Tanzen unter freiem Himmel, die gut gelaunten Menschen und das kühle Bierchen, was man mit ihnen genießen kann.
Wenn dann auch noch Mitmach- Offerten, wie zB. die Workshops von Dawanda angeboten werden, schlägt mein DIY Herz Purzelbäumchen.

So kam ich nämlich auch in den Genuss, mich endlich mal an einem DIY Projekt zu versuchen, welches schon länger auf meiner Liste stand – Blumenampeln im Makramee – Stil.
Wie passend bei meinem derzeitigen BOHO – FIEBER (KLICK) findest du nicht?

Bei einer Arbeitszeit von nur wenigen Minuten, fragte ich mich schnell, warum ich nicht schon Hundert davon gemacht habe. *Augenroll*
So schnell, so einfach und sooo schön.
Das musst du, falls noch nicht geschehen, unbedingt mal selbst ausprobieren.

Eine tolle Videoanleitung findest du bei Dawanda auf YouTube hier (Klick) .

Es gab außerdem noch Workshops zum Blumenkranz binden, Handy Hüllen nähen und Brillenbändern selber machen. . .

Was es noch zu entdecken, staunen und bewundern gab, zeige ich dir in meinem neuesten YouTube Video, denn natürlich habe ich für dich die Kamera laufen lassen und ein paar Eindrücke vom Tag für dich festgehalten…

FILM AB . . .

Na hast du jetzt auch Lust auf Sommer, Sonne und Open Air Events?
Dann ab in die Tanzschuhe und raus mit dir….

 

 

 

 

Bevor du dich jetzt aber auf den Weg nach draußen machst, bleib noch kurz dran und versuche dein Glück bei mir 😉

********* GEWINNSPIEL **********

Nun habe ich noch eine tolle Überraschung für dich 😉
dawanda.com hat mir genialerweise einen Gutschein zur Verfügung gestellt, den ich nun unter meinen Lesern verlosen darf.
Und hierfür drücke ich dir schon mal ganz feste die Daumen!

Gewinne einen Wertgutschein von Dawanda in Höhe von
 50 EURO 


Wie du mitmachen kannst? Ganz einfach!

• Kommentiere hier im Blog und erzähle mir von deinem letzten Event, welches du besucht hast.

• Sei mindestens 18 Jahre alt

• Wenn du magst, teile meinen Beitrag oder erzähle Freunden davon. Das ist kein Muss, wäre mir aber das liebste Dankeschön für meine Arbeit 😉

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden.
Der/die Gewinner(in) erklärt sich mit der Teilnahme einverstanden, dass der Name zur Gewinnerbekanntgabe öffentlich gemacht wird.
Der/ die Gewinnerin sollte sich innerhalb von 7 Tagen nach Bekanntgabe melden, andernfalls wird neu ausgelost.

Etwaige Daten, wie Name /Emailadresse werden nur bis zur Gewinnausschüttung gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.

Teilnahmeschluss ist der Sonntag der 18. Juni 2017 um 20.00 Uhr MEZ.

 

Ich drück dir ganz doll die Daumen und bedanke mich an dieser Stelle ganz besonders
 beim Team von Dawanda.com für die Einladung, die tolle Betreuung, einen wunderschönen Tag und die Unterstützung.
 
 
Ich freue mich auf dein Feedback . . . 
 
LIEBST DEINE P L 
 
 
Photocredit: Mellis Blog

Fashion: Trend – Oversized Bag mit Tutorial zum Nachmachen

Hallo! 
Schaust du dich auch noch nach dem Trend-Piece für 2017 um? Dann habe ich vielleicht genau das Richtige für dich.
Auf Pinterest schmuggelt sie sich bereits fleißig in die Feeds und auch auf der Straße kann man immer mehr Exemplare von ihr sehen: die oversized Bag
Dass Taschen nicht erst seit kurzem zum Statement eines Outfits werden können, wissen wir, doch während sie sonst klein, bunt und knallig waren, dürfen die Taschen jetzt richtig RICHTIG groß sein und damit die Blicke auf sich ziehen.
In Kooperation mit Stoffe-Hemmers habe ich für dich daher an einer einfach zu nähenden big Bag getüfftelt, die du sogar als Anfänger sehr gut nachmachen kannst.
Der Superclou : Die Tasche ist zum Wenden und so passt sie garantiert immer zu deinem Outfit. 😉

Mit deiner oversized Bag setzt du nicht nur ein Statement, liegst voll im Trend und ziehst neidische Blicke auf dich, du hast auch noch einen praktischen Begleiter, in dem sich so einiges verstauen lässt. 
Ein komplettes Shooting-Outfit samt Kameraequipment zum Beispiel. *Hüstel* 

Ein weiterer praktischer Vorteil: die Tasche ist mit zwei kleineren Taschen versehen. Ideal für Händy oder Schlüsselbund. Wer will schon lange nach den kleinsten Dingen suchen in der großen Tasche?

Je nachdem welche Stoffe du hier wählst, kann deine Tasche elegant, sportlich oder super lässig daherkommen. 
Bei meiner Wendevariante habe ich mich für zwei Wildleder Imitate von Stoffe Hemmers  entschieden. 
Typisch für dieses Material ist ein leichter Glanz, was die Tasche zum perfekten Alltagsbuddy macht. 
Immer gut gestyled, aber nie overdressed. 
Du kannst aber genauso gut Kunstleder, Canvas, Jeans oder andere nicht dehnbare Stoffe verwenden, die zu dir und deinen Alltagsoutfits passen. Klick dich gerne mal rüber  in den Onlineshop und schau dich im Sortiment um. 😉 
Hier habe ich eine eher elegantere Outfitvariante mit langer Bluse und HighHeels gewählt. 
Die schwarzen Röhrenjeans mit ausgefransten Patches und den auffälligen Heels machen das Outfit gleichzeitig auch etwas rockig. 

Wenn du dir die Tasche nochmal gewendet und mit anderem Outfit im Streetlook ansehen möchtest, dann KLICK dich gerne zu meinem anderen Blogpost rüber.

Ich bin sehr sehr gespannt, wie du die oversized Bag für dich interpretierst und wünsche dir viel Vergnügen beim Nachnähen.
Gerne kannst du mich durch Verlinken oder ähnliches auf dein Werk aufmerksam machen.

Zum Tutorial geht es hier entlang:
https://www.stoffe-hemmers.de/naehanleitung-freebook-tasche-naehen-oversized-bag.html

Ein großes Dankeschön an Stoffe-Hemmers für die Kooperation und die wunderschönen Stoffe.

An dich nun liebste Grüße und noch einen wundervollen Tag.
Schau unbedingt am Wochenende hier vorbei.
Da wartet ein ganz ganz besonderer Post auf dich mit Fotos, die du hier so wahrscheinlich nicht erwarten würdest. 😉

LIEBST DEINE P L

Hilfreiche Links: 


http://stoffe-hemmers.de
Wildlederimitat:
https://www.stoffe-hemmers.de/search.php?queryFromSuggest=&query=wildlederimitat

Jacke/Bluse/Hose
http://tkmaxx.de

Heute bei http://rundumsweib.blogspot.de

Facettenreich! Warum ich so viel mehr bin als nur Schwarz und Weiss

Hallo! 
Du siehst mich auf Bildern, liest meine Texte, hörst mir zu und weißt doch so gar nichts über mich. 
Du glaubst mich zu kennen, genug über mich zu wissen, um dir deine Meinung bilden, mich beurteilen und in eine Schublade ablegen zu können. 
Doch ich gehöre nicht in eine einzige Kategorie. In keine Schublade.

Mein halbes Leben lang schon werde ich von meinem Umfeld in eine Rolle gepresst. Man hat ein ganz bestimmtes Bild von mir und stellt so eine Erwartungshaltung an mich. Man sieht die Aileen, die immer gut drauf ist, die wie ein Uhrwerk einfach läuft und läuft, nie eine Pause macht, extrovertiert und wahnsinnig selbstbewusst ist und sich selbst am liebsten reden hört. 

Ja ich rede gerne und manchmal ohne Punkt und Komma, aber es gibt auch diese ganz andere Seite an mir. Die ruhige, völlig stille Aileen, die stundenlang da sitzt, dir zuhört, nichts sagt, die einfach nur den Moment vorbei rauschen und Dinge auf sich wirken lässt, ohne sie zu kommentieren.

Es gibt die Seite an mir, die einfach nur gerne beobachtet, genießt und gedankenversunken vor sich hinstarrt und alle Geräusche eliminiert.

Die, die sich ins Auto setzt, Musik laufen lässt, das Handy auf lautlos stellt und die Stadt verlässt, um stundenlang auf das Wasser oder ein leeres Feld zu starren. 
Du glaubst, ich wäre mutig, weil ich schon so vieles allein angepackt, die Welt bereist und mich dem Leben gestellt habe. 
Ich zeige dir, wie stark ich bin, wie ich alles kann, ganz ohne Hilfe. 
Ich frage weder dich, noch irgendjemand anderen. Es fällt mir schwer um etwas zu bitten.

Es gibt die Aileen, die an so vielen Fronten kämpft, weil sie alles allein schaffen muss, weil sie weder Ängste, Sorgen noch Traurigkeit nach außen tragen kann.
Weil sie immerzu sich selbst beweisen muss, wie stark sie sein kann und eben nicht zeigen möchte, wie verletzlich sie eigentlich ist.

Ich lasse meiner ruhigen Seite kaum noch Platz sich nach außen hin auszudrücken, denn präsentiere ich sie, zeigt mein Gegenüber sich völlig irritiert.
So irritierend es auf andere wirkt, wenn ich ruhiger, sentimentaler, emotionaler bin und nicht ununterbrochen rede, so verstörend ist es für mich, dass man mich darauf anspricht und mir diese ruhige Seite überhaupt nicht zutraut. 

Es tut weh ein breites Grinsen zu sehen und die mit leichtem Unterton gewählten Worte „Na ja du redest halt sonst sehr viel“ zu hören, die einem sagen sollen : „ So ruhig?Das bist nicht du.“
Doch, genau das bin ich!

Ich habe gelernt, eine Rolle perfekt zu bedienen, mich dem Bild, welches man von mir hat anzupassen und damit schlicht und ergreifend andere Sachen, vor allem aber Unsicherheit zu überspielen. 

Ich habe vor so vielem Angst, habe meine eigenen Sorgen, weine viel und muss mir so manches Mal ein Lächeln erzwingen.
Instagram ist eine Rolle, die ich bediene. Es ist Marketing für meinen Blog. Ich bin ich selbst, aber es ist nur diese eine Seite an mir, die die man erwartet und sehen möchte.
Du siehst nicht mein ganzes Ich. Du siehst einen Bruchteil von dem wer ich bin. 
Ich bin kein Mensch, der ständig offen mit seinen Gefühlen hausieren geht. Der sein Social Media- Dasein nutzt, um sich an schlechten Tagen Streicheleinheiten abzuholen und mit fremden Menschen private Probleme und Sorgen zu diskutieren. 
Und doch bin ich so viel mehr, als das, was du in mir siehst. 
Alles was du über mich weißt, sind Momentaufnahmen, einzelne Augenblicke im Abstand von mehreren Tagen oder Wochen. Kleine Abrisse einer angekratzten Oberfläche unter dessen Hülle sich so viel mehr verbirgt, als du es zu glauben vermagst.
Du kannst so viele Stunden mit mir verbringen, mir zuhören und mit mir lachen. 
Doch kennen wirst du mich erst, wenn du mit mir geweint hast.
Wenn du bereit bist, hinter die Fassade zu blicken. 
Wenn du dir die Mühe machst, mehr in mir zu sehen, als das oberflächliche Bild, welches du von mir hast.
Ich bin weder nur das eine, noch nur das andere. Ich bin so vieles. 
Du und ich, wir haben etwas gemeinsam. 
Wir erschaffen uns nach außen eine Fiktion dessen, was wir sein möchten. Was wir glauben, was andere ins uns sehen wollen. 
Wir verstecken uns in unserem Alltag hinter einer Maske, lassen immer weniger Gefühle nach außen zu und transportieren dafür viel mehr nach innen, weil wir mit jeder Niederlage, mit jeder Ablehnung und mit jedem schwachen Moment ein Stück mehr an Freiheit verlieren. 
Die Freiheit uns so unbefangen zu zeigen, wie wir sind mit all unseren Facetten.

Ich bin besonders gut darin, andere einzuschätzen, deren Verhalten zu analysieren und Ratschläge zu geben, weil ich es selbst perfektioniert habe, mich hinter einer sehr extrovertierten Aileen zu verstecken, Gefühle und Gedanken zu verbergen und Sachen mit mir selbst auszumachen. Harte Schale und flüssiger Kern!

Ich glaube nicht, du wärst oberflächlich. 
Aber ich weiß, dass auch du mir nur einen Bruchteil all deiner Facetten zeigst und so vieles über dich im Verborgenen bleibt. 
Ich glaub nicht, dass du dir zu bequem bist, dich näher mit meiner Persönlichkeit zu beschäftigen. 
Und ich weiß, dass möchte ich, dass du mich besser kennenlernst, muss ich mich dir mehr öffnen. 
Doch weißt du wie schwer das ist? 

Ich bin kein Mensch hohler Phrasen, dummen Smalltalks und ausgeprägtem Desinteresse.
Lasse ich mich auf jemandem ein, dann, weil ich die Person hinter der Fassade kennenlernen möchte.
Antworte ich dir nicht, dann weil ich gerade einfach nicht kann.
Ich gebe ganz und nie nur ein bisschen. Aber genau damit mache ich mich so unfassbar angreifbar, weil du schneller urteilst, als ich mich dir erklären kann.
Ich habe fast schon Angst, diese andere Seite an mir zu zeigen, weil ich Angst habe andere Emotionen, als die von mir gewohnten, erkennen zu lassen. Weil ich Angst habe, mich angreifbar  zu machen und weil es mir leider eben auch nicht mehr ganz egal ist, was du von mir denkst.
Es fällt mir so unfassbar schwer, dich einzuschätzen und zu wissen, ob ich mich so zeigen darf, wie ich bin, dir viel mehr von mir zu erzählen und dich tiefer an mich ran treten zu lassen. 
Ich möchte dir so gerne zeigen, wie facettenreich ich bin.
Ich möchte dir so gerne zeigen, dass ich mehr bin als schwarz und weiss. 
Ich möchte dir so gerne manchmal einfach nur etwas zeigen und so rein gar nichts sagen. 
Ich möchte dir zeigen, wie optimistisch und wie mutlos ich doch gleichzeitig bin.
Ich möchte so gerne, dass du zwischen den Zeilen liest, mich hinterfragst, dich selbst hinterfragst und wir zusammen viel mehr wir selbst und weniger diese eine festgefahrene Rolle sind. 
Ich wünschte, wir würden weniger werten und mehr akzeptieren. 
Ich wünschte, es würde wieder mehr um uns gehen und weniger um das, was andere von uns erwarten. 

Aber wie soll man man selbst sein, wenn man sich für ungewohntes Verhalten immerzu rechtfertigen muss?
Ich wäre so gern viel mehr ich selbst, aber es gibt eben auch bei mir Unsicherheiten, die ich gerne mal überspiele. 
Ich würde dich so gerne mehr mitnehmen in meine Welt und dir die vielen Farben zwischen schwarz und weiss zeigen, die ich zu bieten habe. 
Ich wünschte, du würdest weniger urteilen, wenn ich mich in einer dir ungewohnten Rolle zeige. 
Ich wünschte, du würdest mich nicht in diese eine Schublade stecken, sondern abwarten, wie ich mir aus jeder deiner gesammelten Kategorien ein Stück herausnehme und sich nach und nach das Puzzle zusammenfügt und mich zu dem macht was ich bin: facettenreich. 
Ich weiß, auch du möchtest nicht auf ewig in dieser einen Schublade verharren, denn auch du bist facettenreich. 
Du, Ich, Wir alle! 
“Don`t judge a book by it´s cover.”






Photo : http://pusteblog.de

Pinne mich auf Pinterest 😉