Ausbruch aus dem Gefängnis – Escape Room Berlin

Hallo! 

Aus dem Gefängnis auszubrechen ist nun wahrlich nichts alltägliches und vielleicht bei dem ein oder anderen eher eine heimliche Fantasie und der Drang nach Nervenkitzel oder so ein kleines bisschen Gangster – Behave.
Zugegeben das Bad Girl in mir plant auch einen Coop und räumt Casinos im schwarzen Catsuites aus. Mich reizt dabei nicht das Bösewicht spielen, sondern vielmehr die Umsetzung eines ausgetüfftelten Plans á la Oceans Eleven.
Leider reichen meine Ambitionen und meine Vernunft dann allerdings doch nur für die softere Variante des Gansterdaseins und ich übe meine Fähigkeiten im Escape Room Berlin. Dort habe ich nun schon zum zweite Mal ein Live-Escape Spiel besucht und dieses Mal meine Kollegen aus der Agentur mitgeschleppt. 

Im März war ich bereits schon einmal dort und habe dir über das Sherlock Holmes Spiel im Escape Room  berichtet (Klick dich gerne nach diesem Beitrag mal hinüber für meinen Bericht zum anderen Spiel)
Beim letzten Mal spielte ich das Ganze mit Freunden als witzigen Auftakt meiner Geburtagssause.

In den Knast habe ich allerdings keine Freunde, sondern mein Agentur Team eingeladen. Da ich erst seit wenigen Monaten dort arbeite und wir uns im Team allesamt etwas um- und neustrukturiert haben, war so ein Spiel, bei dem es um Teamplay geht, die optimale Gelegenheit, einen amüsnaten und lockeren Abend unter Kollegen zu verbringen und gleichzeitig das Teambuilding zu trainieren. Aus Filmen weiß man: Aus den Gefängnis erfolgreich auszubrechen, erfordert Konzentration, Zusammenhalt und einen scharfsinnigen Verstand.

 

Escape Room Knast 

Ziel des Spiels ist es, sich gemeinsam aus dem Gefängnis zu befreien. Das Spiel kann von einem oder zwei Teams die mit- oder gegeneinander antreten gespielt werden. Gemeinsam heißt hier: gemeinsam denken, gemeinsam handeln und gemeinsam ans Ziel zu kommen.

Ziemlich vergleichbar also mit meinem Agentur Alltag.
Hier betreue ich verschiedene Projekte und habe dabei mein Team, was aus Art Direktoren, Textern und Community Managern besteht, an meiner Seite.
Nur wenn, wenn hier Hand in Hand, mit der richtigen Kommunikation und Aufgabenverteilung an die Aufgaben gegangen wird, lassen sich diese auch innerhalb der Projektzeit zielführend lösen.  Wir wir wissen, sind aber gerade Kommunikation und Zeit nicht immer die besten Freunde im stressigen Arbeitsalltag.
Um aus diesem auszubrechen und sich auf das Spielvergnügen einzulassen, bot sich also der Escape Room Berlin mit seinem Knast Thema, aus dem wir wiederum im Spiel ausbrechen mussten, an. Verrückte, aber lustige Sache.

Nach einer kurzen Einführung ging es also in zwei gegenüberliegende Zellentrakte, von denen aus wir einander zurufen oder sehen konnten, um uns gegenseitig mit helfenden Informationen versorgen konnten.
Bereits bei meiner ersten Escape Room Erfahrung war ich begeistert und innerhalb weniger Minuten vertieft und höchst motiviert, das Spiel erfolgreich abzuschließen.
Das Ganze nun als Teambuilding Maßnahme laufen zu lassen, war eine sehr interessante Erfahrung, bei dem man seine Kollegen noch einmal aus einer anderen Perspektive kennenlernen kann – am Boden krabbelnd zum Beispiel.

Ich habe das große Glück, in einem recht jungen Team, mit sehr flachen Hierarchien arbeiten zu können, in dem alles ineinander greift und man sich unterstützt, statt desperate auf einem Projekt zu sitzen und die sämtliche Problematiken alleine lösen zu müssen.
Unser Team funktioniert in Arbeitsalltag sehr gut und ich kann mich hier wenig über den Zusammenhalt beschweren.
Allerdings arbeiten wir natürlich immer zielorientiert für unsere Kunden und weniger für das eigene Vergnügen, was nicht selten auch etwas Stress bedeutet.

Umso besser, wenn solche Teamabende in Escape Rooms dazwischen geschoben werden, wo zwar die im Agenturleben benötigten Softskills trainiert werden, allerdings der menschliche Zusammenhalt und der Spaß an erster Stelle stehen. Im Knast sind alle gleich und Praktikant, Chef und Projektmanager oder Creative Direktor müssen gleichermaßen auf Knien robben – not kidding.
Hier kommt nur (lebend) raus, wer Einsatz zeigt und sein Team unterstützt.

Gelacht, Panik verbreitet und rum geballert werden darf auch – ist bei diesem Spiel sogar Pflicht – wenn auch nur mit Gummigeschossen.
Wir haben es selbstverständlich innerhalb der 60 Minuten geschafft (sind ja auch ein episch- geiles Team) und haben Gangster-like stolz zum Gruppenfoto posiert.
Ich denke, ich darf an dieser Stelle tatsächlich für alle sprechen, wenn ich sage:
War leider geil und wird wiederholt.

Beim nächsten Mal werden wir wohl in den „Schnapsladen“ Raum gehen und da unser Spiel wagen, weil feucht-fröhlich. Kreative Köpfe brauchen ab und an etwas Schnapps, um ihre Synapsen mal wieder zu reizen. Soll kreative Prozesse fördern, hab ich gehört.

Also solltest du noch eine witzige Idee für euren Teamabend suchen, deinen Geburtstag nicht wieder super lame in einer verqualmten Bar verbringen wollen oder einfach was, für deinen Freitag Abend brauchen, empfehle ich den Escape Room Berlin noch einmal wärmstens.

Mehr Infos zum Escape Berlin findest du unter:
https://www.escape-berlin.de/de/game/

oder :

http://escape-game.org/

Ich wünsche dir viel Vergnügen beim Ausbrechen, dich betrinken, Sherlock finden oder beim Crashen der Bing Bäng WG.
Berichte mir gerne hier von deinem Erlebnis in einem Escape.
Welchen hast du bereits ausprobiert? Oder suchst du noch nach der perfekten Gelegenheit?

Ich freue mich auf dein Feedback.
LIEBST
Aileen

Anmerkung: Dieser Bericht im Rahmen einer Einladung als Pressevertreter entstanden. Wir danken dem Escape Room Berlin herzlichst für die Einladung und die sehr unterhaltsame Erfahrung.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.