Die richtige Pflege für deine Haut finden mit Dermalogica*

Hallo! 

Als gelernte Stylistin und Makeup Artist bin ich in meinen Ausbildungen nicht um all das Fachwissen über Haut und Haare herum gekommen und werde gerade im Freundes- und Bekanntenkreis häufig nach Tipps für Pflege Produkte und richtigem Makeup ausgefragt.
Die Dankbarkeit für solche Ratschläge und Empfehlungen ist oft groß, weshalb ich mich entschieden habe, daraus eine kleine Blogreihe zu machen. Den Auftakt bildet mein Erfahrungsbericht mit den Produkten von Dermalogica*, welche mir zum test zur Verfügung gestellt wurden und einige Infos zum Thema Hautpflege im Allgemeinen. 
Neben Produktempfehlungen möchte ich dir aber selbstverständlich auch sehr viele Hintergrundinfos geben und Wissen vermitteln, denn als gelernte Fachkraft in diesem Bereich finde ich nichts schlimmer als halbherzige Blogbeiträge mit Halbwissen oder gar falschen Aussagen, die letztlich nur dazu beitragen, dass du deiner Haut oder den Haaren schadest. In diesem, wie auch in den Folgebeiträgen werde ich dir wichtige Tipps geben, aber auch mit Myhten aufräumen, die sich leider immer noch sehr hartnäckig halten und bei denen ich nur genervt mit den Augen rollen kann.

Im heutigen Beitrag konzentriere ich mich auf die Haut und die richtige Hautpflege.
Makeup und Hautpflege sind eng miteinander verbunden, denn die Basis für ein schönes Makeup bilden nicht allein die Produkte, sondern vielmehr deine Haut und die Pflege eben dieser.

Welche Pflege braucht deine Haut?

Grundsätzlich solltest du erst einmal verstehen, dass die Bedürfnisse deine Haut von verschiedenen Faktoren abhängig ist, die allesamt Einfluss auf den Zustand deiner Haut haben:

  •  Jahreszeitenwechsel (Sommer = höherer Lichtschutzfaktor, Winter = mehr Feuchtigkeit)
  • Ernährung – ungesunde oder mangelhafte Ernährung führt zu Unreinheiten
  • fehlende Vitamine und/oder Mineralstoffe
  • Alkohol-, Drogenkonsum, Stress und Schlafmangel
  • hormonelle Schwankungen
  • Unverträglichkeiten
  • Alterungserscheinungen:
    Mit zunehmenden Alter verliert die Haut außerdem an Elastizität. Die Kollagenfasern und elastischen Fasern der Haut nehmen ab, sie kann weniger Wasser speichern, verliert an Feuchtigkeit und Spannkraft – Fältchen entstehen.
  • desweiteren nehmen die Region, in der du wohnst und dein persönlicher Lebensstil ebenfalls großen Einfluss auf dein Hautbild und sollten von dir mitbedacht werden.

Um den Bedürfnissen deiner Haut gerecht zu werden, ist es daher notwendig, dass du genau weißt, welchem Hauttyp du entsprichst, an was es deiner Haut mangelt und wovon du vielleicht zu viel produzierst.
Da man selbst aufgrund von fehlendem Fachwissen dazu neigt, seine Haut falsch einzuschätzen und somit gern zu den falschen Produkten greift, ist ein professionelles Facemapping eigentlich unumgänglich.
Ein solches Facemapping habe ich vor etwas über zwei Monaten bei Dermalogica* hier in Berlin machen lassen.

Was ist ein Facemapping?

Ein Facemapping ist im Prinzip eine individuelle Hautanalyse, bei welcher dein Gesicht genauestens unter die Lupe genommen wird.
Sinn und Zweck ist es, deinen Hauttyp zu analysieren und dabei die individuellen Bedürfnisse deiner Haut herauszustellen, um anschließend gezielt Produktempfehlungen geben zu können.
In meinem Fall wurde bei Dermalogica* zB. festgestellt, dass meine Haut ein leichtes Feuchtigkeitsdefizit (nicht zu verwechseln mit Trockenheit!) aufweist und aufgrund meiner Neurodermitis sehr empfindlich im Bereich der T-Zone und an den Augen ist. Die Produkte dürfen also nicht zu reichhaltig sein, um sie nicht unnötig zu belasten, sollten gleichzeitig aber intensiv mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Nur durch eine solche gezielte Analyse ist es möglich die Produkte auf deine persönlichen Bedürfnissen abzustimmen und so deinen Erwartungen an ein Hautpflegeprodukt gerecht zu werden. 

In meinem Fall wurden mir vor Ort auch diverse Fragen zu meinem persönlichen Lifestyle gestellt, was ich an dieser Stelle nur loben kann, denn tatsächlich bedenken das viele (auch meiner Kollegen aus dem Friseurhandwerk) selten bis nie.

Denn merke: 

Eine gute Pflege bringt dir nicht viel, wenn dein Lebensstil Dank schlechter, sehr zuckerlastiger Ernährung, Rauchen, Kaffee und Alkoholkonsum, zu wenig Wasser, ständiger Schlafmangel oder Stress zu deinem schlechten Hautbild beiträgt.
Die beste Hautpflege und möge sie noch so reichhaltig sein, kann hier keine Wunder vollbringen, sondern im besten Fall nur weitere Schäden mindern. Daher solltest du auch in deiner Lebensführung etwas bedacht darauf sein, dass dein Hautbild von einer gesunden Ernährung, Sport und Stressminderung profitiert.

Bei Dermalogica* wurde mir nach der Hautanalyse meine Facemap ausgefüllt, mit mir mein personalisierter Haut – Fitnessplan besprochen und entsprechende Produkte empfohlen, die ich nun die letzten 8 Wochen getestet habe.
An dieser Stelle muss ich einwerfen, dass ich bereits sehr sehr viele Produkte und Marken getestet habe – von günstig bis teuer, von Naturkosmetik über „normale“ Kosmetik und so weiter.
Gerade bei sehr empfindlicher Haut aufgrund von Erkrankungen etc. muss ein reines Naturprodukt beispielsweise nicht immer von Vorteil sein, da die Inhaltsstoffe die Haut ebenfalls reizen können, ähnlich wie bei Lebensmittelunverträglichkeiten, Heuschnupfen usw. .
Tatsache ist, dass es aufgrund meiner empfindlichen Haut meist zu Überreizungen oder einer unzureichenden Pflege gekommen ist und ich nie wirklich langanhaltend bei einer Pflegelinie bleiben konnte oder wollte.
Aus fachlicher und persönlicher Sicht stand ich daher auch den Produkten von Dermalogica erstmal sehr kritisch gegenüber.

Meine persönlichen Produktempfehlungen stammen überwiegend aus der Ultra-Calming™ Serie, welche sich speziell auf die Bedürfnisse empfindlicher Haut ausrichtet und diese stärken soll.


Zur Reinigung der Haut:

Precleans Balm – durch Wasser aktivierte Balsam-zu-Öl-Formel entfernt Unreinheiten und sorgt im Gegensatz zu nur einem Cleanser für eine porentiefe Reinheit
– leichte, natürliche Öle lösen die Ablagerung
– Glättung, Nährstoffversorgung und Pflege der Haut ohne Verstopfung der Poren

Ultra Calming Cleanser – leichter, nicht schäumendes Gel, das sanft reinigt und Reizungen vermindert
– hinterlässt keine irritierenden Rückstände
– Lavendel beruhigt, Echinacea besänftigt und Gurke kühlt Irritationen

Meine Erfahrung:
Beide Produkte sind wirklich extrem sparsam in der Anwendung. Die Haut fühlt sich danach unglaublich weich, sauber und sanft an. Kein Spannungs – und kein Trockenheitsgefühl.
In den ersten Tagen hatte ich direkt nach dem Reinigen ein leichtes Kribbeln gespürt, worauf ich schon fast dachte, meine empfindliche Haut würde die Produkte womöglich nicht vertragen.
Das Kribbeln ließ aber extrem schnell nach und es zeigten sich keine Irritationen.
Bitte bedenke aber, dass deine Haut grundsätzlich eine Gewöhnungsphase braucht, um sich an die neuen Inhaltsstoffe und vielleicht auch dein neues Reinigungsverhalten zu gewöhnen.
Ich empfinde die Reiningung mit dem Precleanse Balm in Verbindung mit dem Silikonhandschuh als äußerst angenehm, stimulierend (da durchblutungsfördernd) und sanft.
Die Haut wird intensiver gereinigt als das bloße Reinigen mit den Händen und Abschmink – oder Reinigungslotionen.
Dadurch können kleine Unterlagerungen entfernt werden.
Abends reinige ich die Haut mit dem Balm und dem Cleanser, um sie wirklich porentief zu reinigen.
Morgens reinige ich nur mit dem Cleanser.

Ich konnte bereits nach kurzer Zeit feststellen, dass meine Haut deutlich besser aussah und sich auch gereinigter anfühlte, weniger Unreinheiten aufwies und ich über den Tag verteilt weniger glänzte in der T-Zone.

Meine empfohlene Pflege:

Skin Smoothing Creme – Antioxidative Vitamine C, E und Traubenkernextrakt reduzieren hautschädigende Aktivität freier             Radikale
– Aloe spendet Feuchtigkeit und verhindert sichtbare Linien durch Dehydration
– Seidenproteine glätten und verbessern die Hautstruktur

Die Creme ist ebenfalls sehr ergiebig und du brauchst nur eine Erbsengroße Menge. Schnell eingezogen und nicht fettend hat sie bei mir definitiv sichtbar zu einem besseren Hautbild und Ausgleich meines Feuchtigkeitsdefizites beigetragen.
Meine Haut sieht jünger, glatter und allgemein frischer aus.
Ich würde tatsächlich von einer lieben Freundin gefragt, ob ich mir Hyaluron oder Botox habe spritzen lassen, da mein Gesicht so frisch wirke. Diese Aussage beweist wohl, dass meine Wahrnehmung keine Einbildung ist oder? LOL

Ich nehme die Creme sehr gerne als feuchtigkeitsspendende Grundlage für meine Makeup Foundation.
Auch am Abend ist das Produkt noch da wo es sein soll und mein Teint wirkt frisch und nicht ausgetrocknet.

Die Smooting Creme kombiniere ich 2-3 wöchentlich auch noch mit der Intensive Eye Repair Creme für die Augenpartien, da mein Facemap zeigte, dass ich hier intensivere Pflege bräuchte.
Ich komme dann eben doch peu a peu in die Jahre.

Pflanzenwirkstoffe aus Gurke, Mäusedorn und Arnika wirken besänftigend und helfen der Haut, ihre Elastizität und Struktur zu bewahren. Panthenol hilft beim Aufbau und Wilde Yams Wurzel unterstützt meine vorzeitig gealterte Haut. Die Antioxidantien Grüner Tee, Vitamin A, C und E helfen der Haut, sich gegen schädigende freie Radikale zu verteidigen.

Aktuell teste ich nun zusätzlich auch noch die zwei neuen Winter Highlights:

In den Sommermonaten bist du besonders viel draußen, deine Haut bekommt vermehrt Sonne ab und du schwitzt viel, weshalb deine Haut im Sommer eher zu Unreinheiten, vor allem in der T-Zone neigt. Hier brauchst du also eine ganz andere Pflege mit höherem Lichtschutzfaktor als in der dunklen Jahreszeit. Im Winter ist die Haut hingegen sehr sensibel, braucht viel Feuchtigkeit, da sie diese bedingt durch den ständigen Wechsel von trockener Heizungsluft und kalter Außenluft schnell verliert, austrocknet und somit rissig wird.

Calm Water Gel 
Das Calm Water Gel ist eine schwerelose Feuchtigkeitspflege auf Wasser-Gel-Basis, die die Feuchtigkeit in der Haut einschließen soll. Basierend auf der Dual-Hyaluronsäure-Technologie schützt dieser Moisturizer die Haut vor Wasserverlust, beruhigt die Haut und sorgt für ein weiches Hautgefühl.

Barrier Defense Booster
Dieser konzentrierte Ölbooster soll die Haut beruhigen, pflegen und Feuchtigkeit spenden. Durch die Stärkung der Hautbarriere wird die Haut nicht nur gegen Umwelteinflüsse geschützt sondern gleichzeitig beugt der Barrier Defense Booster auch zukünftigen Hautirritationen gegenüber vor.
Hier sind diverse natürliche Öle miteinander kombiniert, die nicht nur wunderbar duften, sondern sich auch ganz zart und nicht fettend auf der haut anfühlen.
Ich mische einige Tropfen des Boosters aktuell mit in die Smoothing Creme.
Da ich die beiden Produkte erst wenige Tage nutze, kann ich dir leider nicht keine längerfristige Einschätzung geben.
Allerdings fühlt sich meine Haut bei der ganzen Pflege weder überladen, gereizt noch zu fettig an und ich habe bisher nur ein sehr positives Gefühl und unverändert glattes und verjüngtes Hautbild.

Vor kurzem war ich außerdem noch zu einer Gesichtsbehandlung vor Ort bei Dermalogica mit Ausreinigung, einem hochwertigen Power Peeling und tiefenpflegender Maske, die übrigens ganz wunderbar lecker nach Haferbrei roch.
Auch hier wurde noch einmal im Vorfeld eine Hautanalyse vorgenommen und der aktuelle Zustand begutachtet, vermerkt und Produktempfehlungen für die Pflege daheim (Peeling) ausgesprochen.
Die Produkte in der Kabine wurden ebenfalls wieder nach Rücksprache mit mir auf meine empfindliche Haut angepasst und sehr darauf geachtet, ob meine Haut die verwendeten Produkte gut annimmt oder darauf reagiert.
Auch hier darf ich als ehemalige Fachkraft wieder positiv vermerken, dass es nicht selbstverständlich ist, dass intensiv auf die Reaktionen der Haut geachtet wird und Kosmetikerinnen ein Brennen auch schnell mal beschwichtigen, was recht unangenehm enden kann. Nein, es soll nicht unangenehm brennen. Niemals!

Das Ergebnis meiner Behandlung postete ich auch auf Instagram im ungeschminkten Zustand und das Feedback zeigte, dass ich nach der Behandlung deutlich frischer und ausgeschlafener aussah als vorher. 🙂
Ich glaube, diesen Termin sollte ich mir regelmäßiger gönnen!

Fazit:

Eine Pflege wird keine Wunder vollbringen, denn den Mythos, dass Cremes deine Cellulite und tiefe Falten wegzaubern können, solltest du aus deinem Kopf streichen.
Dazu aber in einem nächsten Beitrag über die großen Kosmetiklügen mehr. Fakt ist aber auch, dass die richtige Pflege entsprechend der Bedürfnisse deiner Haut sehr wohl zur allgemeinen Verbesserung beiträgt und das Porenbild verfeinert und verbessert werden kann. Unreinheiten können gemindert und die Haut mit mehr Feuchtigkeit versorgt werden.
Wichtig ist, dass du dich wie hier bei Dermalogica* von kompetentem Fachpersonal beraten und dir ein Facemap erstellen lässt.
Die Verkäuferin im Drogeriemarkt zählt übrigens nicht zum kompetenten Fachpersonal und sollte dich nicht in Haut und Haar Angelegenheiten beraten. Wirklich nicht – frag sie erst gar nicht!
Die Dermalogica Produkte gehören vom Preisniveau definitiv in die gehobenere Kategorie, allerdings brauchst du von allen Produkten nur sehr sehr kleine Mengen, was da heißt, du hast sehr lange Freude daran und die Inhaltsstoffe sind hochwertig und richtig abgestimmt auf deine Haut, bin ich mir sicher, dass sie zu einer Verbesserung der Haut beitragen können.
Meine kritische Grundeinstellung und meine Bedenken bezüglich der Verträglichkeit aufgrund meiner Neurodermitis konnten nicht bestätigt werden und mein Hautbild hat sich optisch deutlich und sichtbar innerhalb der 8 Wochen verbessert und wurde nicht nur von mir subjektiv, sondern auch durch Bekannte und Freunde bestätigt.
Ich bin gespannt, wie sich die beiden Winterprodukte noch schlagen werden und werde dir auch hier sehr gerne nochmal berichten. Zum aktuellen Zeitpunkt kann ich die Produkte und den fachlichen Service von Dermalogica von Herzen und aus Überzeugung empfehlen.

Ich empfehle dir, dich wirklich intensiv und ausführlich beraten zu lassen. Habe ein gutes Gefühl und sei überzeugt, auch wirklich gut beraten worden zu sein. Tatsächlich solltest du nie den Eindruck haben, dass man dir etwas verkaufen, sondern dir helfen möchte. Hinterfrage Sachen die du nicht verstehst, äußere deine Wünsche, Probleme und deine tägliche Routine.
All das trägt dazu bei, dass man auf deine Bedürfnisse richtig eingehen kann und deine Haut professionell einschätzt.
Kleiner Tipp: 
Sei bei einer Analyse ungeschminkt! Mach dir bewusst, dass die Fachkraft deine Haut und nicht deine Makeup Künste begutachten möchte und sich mit 2 Pfund Schminke einiges überdecken lässt, was der richtigen Einschätzung deiner Haut nur im Wege steht.

Schau dich unbedingt mal bei https://www.dermalogica.de um. Über den Store Locator findest vielleicht sogar den nächsten Shop oder authorisierten Händler in deiner Nähe und kannst dir ein Facemap erstellen und dich beraten lassen.
Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir deine Erfahrungen, Wünsche und Anregungen zu Dermalogica oder meiner kleinen Blogreihe zukommen lässt.
Trau dich und hinterlasse mir dein Feedback in den Kommentaren.

Liebste Grüße 
Aileen 

* Werbung – dieser Beitrag ist in Kooperation mit Dermalogica entstanden.
Sämtliche Produkte wurden mir frei von jeder Verpflichtung zur Berichtungerstattung zum Test überlassen.
Sämtliche Meinungen in diesem Beitrag entsprechen meiner persönlichen Erfahrung mit den Produkten.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.