Kategorie: DIY

Fashion: DIY Tutorial – Easy Wickelkleid selber nähen

 Hallo! 

Ersetze das kleine Schwarze durch das kleine Graue.
Nimm statt Spitze oder Pailetten einfach einen hochwertigen weichen Frenchterry und zaubere dir ein easy Wickelkleid in weniger als 2 Stunden.

Auf einem meiner täglichen Streifzüge durch Pinterest habe ich vor kurzem eine nette Upcycling Idee eines Herrenhemdes gesehen, die mich dazu inspirierte mir eine Adaption für ein Wickelkleid daraus zu nähen.

Genau dafür tummle ich mich so gerne auf Pinterest rum. Ich entdecke neue Blogs und bekomme gleichzeitig eine geballte Portion Inspiration geliefert, nach der ich einzeln in die Google eingegeben, wahrscheinlich ein ganzes Jahr suchen müsste.

Die Upcycgling Idee und somit meine Inspiration für dieses Kleid findest du hier:
„Die Bluse, die mal ein Hemd war“

Falls du Lust auf mehr Ideen hast, folge mir doch auf Pinterest. Klick!
Dort sammle ich täglich neue Inspirationen rund ums Nähen und DIY.

Da ich kein Herrenhemd zur Verfügung hatte und die Idee aber trotzdem ganz witzig fand, wollte ich das Ganze für mich aus einem weichen French Terry (Sommersweat) interpretieren.

 

 

Ursprünglich sollte es ebenfalls in die Richtung Shirt /Bluse gehen, allerdings trügte mich mein Augenmaß um einige cm und so wurde ein Kleid daraus.
Ich mag diese überschnittenen Ärmel, das zaubert die ganze Körpersilhouette schlanker und mogelt mir optisch ein paar cm Höhe dazu.

 

Okay… du magst jetzt denken „Wow ganz schön knappes Kleid.“
Manchmal kann man das ruhig mal machen und mit Leggins oder Strumpfhöschen kombiniert ist das mit Sicherheit auch für dich was.

Der Clou des Ganzen?
Du kannst dein Wickelkleid gleich in zwei Variationen tragen.
Entweder schnürst du es vorn und hast einen dekorativen „Taillengürtel“ oder du bindest es nach hinten, was das Ganze vorn etwas sportlicher wirken lässt und hinten mit zwei Schleifenbändern ein nettes Detail erzeugt.

 

 

 

 

Nach dem Schnüren, nur zurecht rücken, dass es vorn und hinten sitzt und sind du und dein Kleid ein echter Augenschmaus.

Da ich von meinem Wickelkleid sehr begeistert bin und dir das easy Nähprojekt nicht vorenthalten möchte, folgt nun ein kleines Tutorial – garantiert anfängertauglich.

Ich hoffe, dass dir die Grafiken und meine Erläuterungen ausreichen, um dass du dir deine ganz eigene Version nähen kannst.
Bei offenen Fragen darfst du dich natürlich jederzeit an mich wenden.

In den Maßen haben ich übrigens gleich 10 cm vorn und hinten addiert, damit ist dein Kleid garantiert jugendfrei und straßentauglich 😉

 

Tutorial „Wickelkleid“:

Stoffempfehlung: 
Für das Wickelkleid empfehle ich leicht fallende, fließende Stoffe.
Da es sich hierbei um ein Wickelkleid handelt, bei dem du einfach durch die Halsöffnung schlüpfst und es an den Seiten durch Bänder schnürst, kannst du sowohl elastische, als auch nicht elastische Stoffe verwenden.
Achte darauf, dass sie nicht zu steif sitzen, da das gerade im Brust – und Schulterbereich unschön aufplustern könnte.

Ich empfehle:

– Baumwoll o. Viskose Jersey
– leichten Sommersweat
– Viskose
– Javanaise
– o. ä. weichfallende Stoffe

Du brauchst: 

– 175cm L x 70cm Breite Stoff nach Wunsch
– ca. 2,30 Jersey Garn in Wunschfarbe passend zum Stoffdesign
– Zauberstift oder Schneiderkreide
– deine üblichen Nähutensilien inkl. Maßband und einem Kurvenlineal

 

Schritt 1: Stoffzuschnitt

Messe als erstes auf deinem Stoff ein Rechteck mit den Maßen 173cm L  x 78cm B ab. Nahtzugaben und Saum (rot Außenlinie) sind dabei bereits enthalten.
Der Saumumschlag beträgt an allen Seiten 1,5cm.
Achte dabei auf den Fadenlauf.
Bei Musterstoffen solltest du außerdem darauf achten, ob dein Stoff eine Musterrichtung hat.
Gegebenenfalls musst du sonst eine Teilungsnaht für Vorder- und Rückseite machen.
In dem Fall gibst du jeweils an der oberen Seite, als an der, wo du die Teilungsnaht setzt (Schulter) je 1cm Nahtzugabe (NZ) hinzu.

Schritt 2: Halsloch/ Dekolleté anzeichnen und ausschneiden

Für den zweiten Schritt brauchst du dein Kurven- und ein normales Lineal, sowie ein Maßband.
Falte deine Rechteck rechts auf rechts genau mittig, sodass es bündig liegt.
Zeichne anschließend eine deinen Halsausschnitt ein. Diesen solltest du abhängig vom Stoff (Elastizität) und von deiner Wunschoptik machen.
Nutze dafür einen Zauberstift/Schneiderkreide und ein Kurvenlineal, damit es schön gleichmäßig wird.

Ich habe mich zB. für einen tiefen V – Ausschnitt entschieden, da dieser streckt und gleichzeitig dem Kleid eine gewisse Eleganz verleiht.
Mein Ausschnitt hat eine Gesamtlänge von 26cm  (gemessen Durchmesser von Halsrundung hintere Mitte bis vordere Spitze). Meine Breite von rechts nach links beträgt ebenfalls 26cm (gemessen an der Bruchkante = Schulternaht)

Anschließend erstellst du dir deinen Beleg für den Halsausschnitt.
Dieser sollte etwa 5 – 8cm breit sein (inkl. NZ).

TIPP:
Bei einem schönen Sommersweat oder Jersey und gewähltem Rundhals brauchst du nicht zwingend einen Beleg.
Hier kann es als Stilmittel super aussehen, wenn die Kanten am Ausschnitt einfach offen bleiben.

Schritt 3: Beleg annähen

Den Beleg solltest du vorher am besten an der äußeren Kante versäubern. Das sieht schöner aus und legt sich beim Tragen auch schöner an – Stichwort „Einrollende Kanten“ .

Danach legst du den Beleg rechts auf rechts auf den Halsausschnitt und steppst ihn mit einer NZ von 1cm an den Halsausschnitt.
Anschließend schneidest du an den Rundungen noch ein paar Knipse in die Nahtzugabe. Gehe dabei nicht bis ganz an die gesteppte Naht, damit diese nicht einreißt.
Dann kannst du den Beleg nach innen sauber umbügeln und noch einmal von außen absteppen.

Schritt 4: Säumen und Binde Bänder annähen

Da wir an dem Kleid keine Teile zusammen nähen, werden alle offenen Kanten gesäumt.
Dafür einfach die Kanten versäubern, anschließend 1,5cm nach innen einschlagen, feststecken und absteppen.

Als letzten Nähschritt nähst du nur noch zwei kürzere Bändchen an das Vorderteil.
Ich habe mich bei der Höhe hierfür an meiner Taille orientiert.
Dort gebunden macht das Kleid eine schöne und schmeichelnde Silhouette.
In der Länge musst du natürlich etwas variieren und es an dein Taillenmaß anpassen.
Meine beiden Bänder haben je eine Länge von

Ich wünsche dir viel Vergnügen beim Nachnähen und Ausführen deiner Version.
ich würde mich sehr freuen, wenn du mich bei Gelegenheit markierst, damit ich dein Werk anschauen kann.

 

 

 

Ich freue mich auf dein Feedback und würde mich ebenfalls extrem darüber freuen, wenn du Lust hast den Beitrag auf Pinterest zu pinnen, damit ganz viele die Chance erhalten, das easy Wickelkleid nachzunähen.

Vielen Dank !

LIEBST DEINE FRAU P L

Photo Credit: http://pusteblog.de

verlinkt auf:
http://rundumsweib.blogspot.de

 

Fashion: DIY Haarband für deinen Festival Sommer 2017 inkl. Video

Hallo! 

Auch wenn der Sommer sich in Berlin eher schüchtern zeigt, so bin ich doch hoch motiviert, mich in Sommerklamotte zu schmeißen und der bunten Jahreszeit zu frönen.
Ganz oben auf der Liste : Festival – Outfits und dazugehörige Accessories, wie diese wundervollen Haarbänder im Bohemian Style.

Wo, wenn nicht auf einem Musikfestival kann man sich in Sachen Styling mal so richtig austoben?
Gut, Outfit und Styling stehen für mich natürlich nicht im Vordergrund, aber wenn ich schon gehe, dann habe ich auch Lust mich aufzuhübschen.

Deshalb habe ich im Vorfeld das ein oder andere gebastelt, um meine Garderobe Festival tauglich zu gestalten.
Darunter auch diese easy DIY Haarbänder im stylischen Bohemian Chic aus Jersey Garn.
Das Besondere:
Ich habe mir das Jerssey Garn mit Batik- Farbe eingefärbt und den Bändern so einen ganz individuellen Unicorn Look verpasst.
Extrem stylisch, extrem sommerlich und perfekt zum ausgelassenen Tanzen in der Sonne.

In meinem kleinen Tutorial möchte ich dir zeigen, wie auch du dir Ruckzuck eine ganze Palette an Haarbändern in Einhorn Farben zaubern kannst.

 

Tutorial Jersey Haarbänder

Du brauchst: 
– Jersey Garn in verschiedenen Farben oder nur in weiss zum Einfärben
  dieses bekommst du besonders günstig HIER bei Alles für Selbermacher *

– Batik Pulver in verschiedenen Farben zB. von Marabu (zur Batikfarbe * )

– eine Sprühflasche mit heißem Wasser und eine kleine Keramikschüssel zum Färben des Garns

– Stoffschere, Maßband und Handschuhe


Schritt 1: 
Zuerst schneidest du dir deine Streifen zurecht.
Miss dafür deinen Kopfumfang mit dem Maßband und addiere dazu etwa 15 – 20cm.
Du brauchst insgesamt 3 Streifen (oder gleich ein paar mehr, denn es geht so fix, da schaffst du ganz viele 😉 )

Schritt 2:
Lege nun das erste Drittel der Bänder in die Schüssel und bestreue sie danach vorsichtig mit dem Batikpulver.
Merke: Je mehr Pulver, desto intensiver das Farbergebnis.
Je mehr Pulver, desto mehr färbst du nachher ein.
Möchtest du also weisse Stellen auf dem Garn behalten, hantiere sehr sparsam mit dem Pulver.

Nach und gibst du den Rest des Garns in die Schüssel und streust auch hier das Pulver in Wunschmenge ein.

Schritt 3:

Nimm dir nun eine Sprühflasche mit heißem Wasser und besprühe deine Fäden damit.
Je mehr Wasser, desto blasser aber flächiger die Farben.
Mit dem Wasser verdünnst du quasi die Deckkraft, gleichzeitig fäbrst du aber auch mehr Fläche ein, da sich das farbige Wasser natürlich auch an den anderen Stellen absetzt.

 

Du solltest hier also schauen und so agieren, wie es deinem Wunsch entsprechend besser passt.
Lass das Ganze nur für ca 1 Minute einwirken und spüle es gründlich und mehrfach aus.
Handschuhe nicht vergessen.

Schritt 4: 

Wenn du mit dem Ergebnis zufrieden bist, lässt du die Fäden nun einfach trocknen oder du gibst auf die feuchten Bänder hier und da noch einmal ein paar Krümel vom Batikpulver und reibst es mit den Händen ein.
Dadurch wird der Batik – Effekt nochmals verstärkt.

 

Schritt 5:

Zum Schluss musst du dein Band nur noch flechten und am Ende zusammenbinden.
Hierfür kannst du ebenfalls ein Stück des Jersey Garns verwenden oder auch Bandklemmen.

Jetzt kannst du dein Haarband im Hippie Look einsetzen und damit wildeste Festival- Frisuren kreieren.

Falls du dafür noch etwas Inspiration brauchst, hab ich jetzt ein witziges Video für dich vorbereitet, indem ich dir einige schnelle und besonders leichte Festival Styles zeige.
Viel Spaß . . .

Na welcher wäre dein Favorit?

Beim Nachmachen und natürlich auch beim Tanzen auf deinem Lieblingsfestival wünsche ich dir viel Vergnügen.

Mehr zum Thema Festivals findest du hier im Blog KLICK DICH RÜBER.
Einen weiteren Beitrag zum Batiken findest du außerdem im Blog :“Batik ist wieder Trend“ HIER.

Falls du noch nach Inspiration für deine Festival Outfits suchst, klick dich gerne mal rüber zu meiner Pinterest Pinnwand  „My favorite festival outfits“ 
Dort sammle ich fleißig lässige Outfits und Frisuren für dich. Folgen lohnt sich!

Ich freue mich wie immer sehr auf dein Feedback und wünsche dir eine fantastische Woche.
Am Donnerstag habe noch ein Näh-Tutorial für dich, also schau unbedingt wieder rein.

LIEBST DEINE FRAU PL

 

DIY: duftende Badepralinen ganz einfach selber machen inkl. Videoanleitung

Hallo ! 

Was liebt Frau mehr als eine kleine entspannende Auszeit ganz für sich allein?
Genau: sich dabei auch noch so richtig schön zu verwöhnen.
Wie könnte das besser gehen, als bei einem erholsamen Bad mit pflegenden Badepralinen, dessen Duft einen jeglichen Alltagsstress zumindest für einen Moment vergessen lässt?

Badepralinen oder – bomben sind wunderbar leicht selbst gemacht und das perfekte Geschenk zum Muttertag.

Ein besonderer Vorteil bei DIY Badepralinen?
Du bestimmst die Zutaten und kannst getrost auf chemische Zusätze, wie Farb- und Konservierungsstoffe verzichten, deinen Lieblingsduft wählen und ganz persönliche Verwöhnmomente zaubern.

Herrlich oder?

Genau deshalb solltest du unbedingt direkt ein paar mehr davon machen, denn deine Freundinnen oder die liebste Mama werden derartige Geschenke von dir lieben.
Glücksgefühle garantiert!

In meinem Video zeige ich dir zusammen mit der lieblichen Assistenz meiner Freundin Stephie, wie du in wenigen Schritten und mit ausgewählten Zuaten schnell und einfach deinen ganz persönlichen Badetraum kreierst.

Du kannst Kräuter und Duftöle frei variieren.
Achte nur darauf, dass du natürliche Essenzen und Biokräuter verwendest.

Alle benötigten Zutaten bekommst du online, in Reformhäusern oder gutsortierten Drogerien.
Wir empfehlen dir bei Duftölen zB. : Lavendel, Rosenöl, Zitrone usw.

Kakao- und Sheabutter pflegen deine Haut schon beim Baden.

Stephie und ich wünschen dir nun viel Spaß beim Video . . .

Hübsch verpackt kannst du die Pralinen oder Badebomben an deine Liebsten verschenken. 
Vielleicht das perfekte Geschenk zum Muttertag am Sonntag? 

Ich hoffe, dir hat unser kleines DIY gefallen und du wirst dir demnächst auch ein paar zauberhaft duftende Badepralinen kreieren.
Lass uns gerne deine Feedback da und schau, wenn du magst, doch mal bei meiner lieben Stephie auf Instagram vorbei.

Ich freue mich sehr, wenn du das Tutorial auf deinem Pinterest verlinkst und mit deiner Community teilst.

LIEBST DEINE P L

Fashion: Flower Crown DIY – So wirst du zum Hippiemädchen

in Kooperation mit Desido®

Hallo!

Warmer Sommerwind auf der Haut, Sonnenstrahlen im Gesicht, der Klang von knackigen Sommerbeats im Ohr und Blumen im Haar.
Alles ganz nach meinem Geschmack und in jedem Frühjahr beginnt meine Metamorphose vom dunklen Großstadtkind zum bunten Hippiegirl.

Der Sommer steht für mich jetzt schon unter einem guten Stern und wird sich privat, wie beruflich um Festivals drehen.

Was erweckt bei Frauen mehr Festivalfeeling als der Bohemian- oder Hippielook?

Ich liebe den Bohemian Style.
Ich liebe die Leichtigkeit und Freiheit die er versprüht.

Für ein perfektes Bohemian oder Hippie Outfit braucht es nicht viel.

Eigentlich nur ein Häkeloberteil oder Spitze, auffälligen Schmuck – gerne auch besonders viel davon und natürlich ein Blumenkranz im Haar.

Den habe ich mir für diesen Sommer selbst gebastelt.
Ich mag es bei solchen Sachen gerne pompös und  auffällig.

Dir möchte ich heute in einem kleinen DIY zeigen, wie ich meinen Haarkranz gebastelt habe, worauf du achten musst und wie mit den richtigen Accessoires daraus ein richtig cooles Festivaloutfit fürs kleine Portemonnaie entsteht.

Anleitung: 

Setze als erstes die mittlere Blume. Auf ihr baut dein Kranz auf, daher sie den Fokus bilden und entweder besonders groß oder auffällig sein.
Ich habe mich hier für eine pinke Blume, mit Blättern und etwas „Kraut“ entschieden. 
Das Arrangement bildet die Mitte meines Kranzes von der aus sich der Rest weg bewegt. 

Nun setzt du nach und nach die nächsten Blüten und Blätter an.
Achte dabei darauf, dass du die Klebestellen jeweils mit verdeckst und sich von der Mitte aus eine gleichmäßige Form nach unten bildet.
Hierfür empfehle ich dir, deine Blumenkrone zwischendurch immer wieder aufzusetzen.
So kannst du kontrollieren, ob der Kranz zu beiden Seiten gleichmäßig in der Höhe und dem Volumen ausläuft.

Damit am Ohr nachher nichts stört, habe ich die letzten 1,5cm des Haarreifs frei gelassen, diese verschwinden beim Tragen sowieso im Haar. 😉

Wenn dein Kranz fertig ist, lässt du den Heißkleber einfach ein paar Minuten trocknen und schaust nochmal, dass er von allen Seiten schön gleichmäßig aussieht.

Bedenke, dass je nachdem welche Frisur du trägst, man deine Blumenkrone eventuell auch sehr gut von hinten sieht.
Vielleicht klebst du auch hier nochmal ein, zwei Blätter, um das Gesamtbild stimmig zu halten. 😉

Für das richtige Hippie – oder Bohostyling fehlt nur noch der richtige Schmuck und luftige Sommerkleidung.
Eine Jeans- oder Fransenshorts, Häkel- oder Spitzentop oder doch ein leichtes Maxikleid :
Zieh an was dir gefällt.

Beim Schmuck darf es ruhig viel sein.
Mehrere Ringe und eine auffällige Statement Kette oder aber viele filigrane Ketten mit kleinen Anhängern machen den Look perfekt und dich zum Hingucker auf den Festivals oder einer coolen Sommerparty.

Probier dich hier einfach aus, kombiniere und kreiere deinen eigenen Hippie-Look.
Auch wenn ich im Alltag nicht so viel auf Schmuck setze, möchte ich bei diesem Look keinesfalls auf viel Schmuck im Bohemian Stil verzichten.
Meine Statementkette ist dafür geradezu perfekt !

Meinen Schmuck habe ich mir bei Desido ausgesucht.
Dort findest du eine riesengroße Auswahl an Schmuck im Bohemian Style und somit die perfekten Accessoires für deinen Festival/Sommer Look.

KLICK* dich unbedingt mal rüber und stöber dich durch das Sortiment.

Ich bin sicher, du wirst ebenso wie ich fündig.

Ich hoffe, ich konnte dich mit meiner Blumenkrone und dem kleinen DIY inspirieren und in Sommerlaune bringen.
Ich bin so verliebt in das Gesamtoutfit, dass ich am liebsten jeden Tag so rumlaufen möchte.
Gut, dass es in Berlin genügend Gelegenheiten dazu gibt. 😉

In den nächsten Monaten wirst du hier definitiv noch mehr Festival-und Sommerfeeling erleben.
Ein paar DIY zu dem Thema warten dabei ebenfalls auf dich.

Vielleicht hast du auch Lust, dass ich dir meine TOP 5 der Festival Looks zeige? 

Ich freu mich auf dein Feedback zu meiner „Flower Crown“ und wünsche dir viel Spaß beim Kreieren deines ganz eigenen Bohemian Looks.

„Free Spirit“ und so……


LIEBST DEINE P L 
Der Schmuck wurde freundlicherweise von Desido® zur Verfügung gestellt. 
*Affiliate Link

http://rundumsweib.blogspot.de

DIY : Upcycling im Shabby Style mit Chalky Chic Paint (VIDEO)



Hallo 😉

Du liebst selbstgemachte Deko für dein Zuhause? Du findest Upcygling total klasse?
Shabby Chic ist absolut deins?
Perfekt!

Dann sollte mein kleines DIY für dich genau das Richtige sein.

Ich habe dir HIER bereits einen Einblick zu meinem Workshop mit den Marabu Chalky Chic Farben gegeben und hatte dort auch bereits angekündigt, dass ich mich mit den Farben nicht nur an Gläsern ausgetobt, sondern auch direkt noch ein bisschen rum probiert habe.

Gut, dass ich gerade eh das ein oder andere in meiner Wohnung verändern wollte.

Da erwies sich das Experimentieren als sehr vorteilhaft für mein Wohnungsprojekt.

Ich habe mittlerweile so einiges damit bepinselt und bin quasi fast schon süchtig…UPPS!

Was ist Chalky Chic Paint eigentlich?

Die Chalky Chic Paint von Marabu ist eine Kreidefarbe mit der man auf diversen Untergünden, wie zB. Glas, Keramik, Metall, Holz oder Porzellan, Leinwand oder Ton arbeiten kann.

Grundvorraussetzung ist lediglich, dass der Untergrund sauber, trocken und fettfrei ist.
Es gibt sie in insgesamt 17 Farbtönen, wovon die meisten in zarten Pastellfarben gehalten sind.
Getrocknet sieht die Farbe matt und eben irgendwie „kreidig“ aus.

Bearbeitet man sie nach, bekommt man je nach Struktur des Untergrundes, also des behandelten Materials einen tollen Effekt hin.

Mehr dazu kannst du dir HIER auf der Seite von Marabu ansehen.

Ich habe mich in meinen Projekten vorwiegend auf Holz gestürzt.

Das war zum Einen eine alte Weinkiste, die ich erst kürzlich im Mauerpark auf dem Flohmarkt erstanden habe und zum Anderen ein alter Sekretär, um dessen Bearbeitung ich mich bisher gedrückt hatte, da ich keine *wirklich so gar keine* Lust auf das vorherige Abschleifen der Oberfläche hatte.

Wenn du schon mal mit Lacken und Lasuren gearbeitet hast, weißt du sicher, dass die Oberfläche dafür saugend, angerauht und sauber sein muss.

Bei den Chalky Chic Paints ist das allerdings überflüssig und so kann auf lästiges Abschleifen verzichtet werden.

Geiler Scheiß!
Pardon, aber ich finds einfach genial, wenn mir ein so mühsamer und dreckmachender Arbeitsschritt abgenommen wird. 😉

Als weiteres Projekt stand eine Selfmade – Garderobenleiste auf meiner Liste.
Und als bekennende Weinliebhaberin, hatte ich mir dafür bereits vor einiger Zeit eine der Grundzutaten für mein Projekt zusammengesammelt oder eher getrunken? Natürlich nicht allein 😉 😉

Für die Garderobe braucht es nicht viel:

-> 1x  rauhes Brett (gerne Verschnittbrett von einem anderen Projekt, geht ja schließlich um    Upcycling)
-> ein paar Weinkorken + Schrauben ( = Anzahl der Haken)
-> 2 x Schrauben & Dübel für die Anbringung an der Wand
-> Marabu Chalky Paint + Schutzwachs vom Kreativ-Dealer deines Vertrauens

Klick dich nun einmal ins Video rein und sieh dir an, wie einfach du aus den wenigen Zutaten eine stylische Garderobenleiste bastelst…

Ich hoffe, ich konnte dich mit meinem DIY – Projekt inspirieren und du hast nun selbst Lust auf ein eigenes Upcycling.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen und freue mich auf dein Feedback.

Du willst gern mehr solcher DIYs von mir sehen? Dann lass es mich unten in den Kommentaren oder auf Youtube wissen 😉

LIEBST
DEINE P L

DIY: Review – Workshop mit Marabu und Chalky Chic bei der #2016LNDS

Hallo 😉 

Am 24. September fand wieder bundesweit die „lange Nacht des Selbermachens“ von und mit Dawanda statt.

Ein Abend voller kreativer Workshops quer durch die Republik verteilt, bei der Gleichgesinnte aufeinander stoßen und ihren Lieblingsbeschäftigungen nachgehen können – dem Selbermachen 😉

Anlässlich der #2016LNDS hatte ich die ganz große Ehre und durfte in Kooperation mit Marabu einen eigenen Workshop geben.
Das Ganze fand im trendigen Generator Hostel in Berlin Mitte (hier)  statt.

Dabei ging es um den kreativen Einsatz der Chalky Chic Farben.
Falls du diese noch nicht kennst, möchte ich dir empfehlen, dich unbedingt mal auf der Seite von Marabu ( HIER) *nicht jetzt, sondern später*  umzuschauen.
Dort findest du eine wundervolle Übersicht über die einzelnen Produkte der Serie und dazu direkt noch einige Videos zu den Verwendungsmöglichkeiten.

In meinem Workshop haben wir einfache strukturierte Gläser binnen kürzester Zeit in ein paar echte Shabby Chic – Schmuckstücke verwandelt.
Kinderleicht, schnell und mit großem WoW Effekt kann man mit der Farbe auf allen möglichen Untergründen arbeiten.
Hauptsache, sie sind sauber, trocken und fettfrei. 😉

Ich glaube nicht nur ich, sondern auch meine Workshop- Teilnehmer sind auf Anhieb Fans der Chalky-Chic-Colors geworden.

Was mich überzeugt?

Ein Abschleifen der Flächen wird überflüßig.
Ich finde es grandios, dass man, sofern die Oberflächen sauber und trocken sind, direkt loslegen kann und die Farbe wunderbar auf den Oberflächen haftet.
Anders ja bei Lacken und Lasuren. Hier müssen die Untergründe saugend sein und/oder angeschliffen.

Mit den C-C Farben fällt dies komplett weg. Herrlich.
Es lassen sich Glas, Keramik, Holz, Metall und einiges mehr damit bestreichen. Ziemlich cool oder?

In meinem Video nehme ich dich mit zum Workshop und gebe dir ein paar Eindrücke vom Abend, auch wenn es mir als Workshopleiterin natürlich nicht möglich war, konsequent zu filmen …hehehhe.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß. . .

Ich hoffe, dir hat das Video gefallen und du hast Lust beim nächsten Mal vielleicht auch bei der langen Nacht des Selbermachens dabei zu sein?!

Nächste Woche zeige ich dir in einem DIY-VIDEO, was sich mit der tollen Farbe noch so anstellen lässt.
Ich habe mich nämlich ein wenig ausprobiert und ein paar coole Sachen für mein Zuhause gebastelt.
Du wirst dich wundern, für wie viel so ein einziger Tiegel Farbe alles reicht. 😉

An dieser Stelle möchte ich mich auch nochmal ganz lieb bei Marabu und Dawanda für das Vertrauen und die tolle Zusammenarbeit bedanken.
Es war mir eine große Freude und meinen Workshopteilnehmerinnen hoffentlich auch 😉

Übrigens:
Aktuell kannst du in meinem Geburtstags-Gewinnspiel HIER eine tolles Set der Chalky-Chic Farben inkl. Pinsel und Schutzwachs gewinnen.

Schau doch mal vorbei und mach mit 😉

Allerliebste Grüße

DEINE P L

Marabu: 
http://www.marabu.de/kreativ/das-chalky-sortiment/

Dawanda : 
http://de.dawanda.com

Generator Hostels: 
https://generatorhostels.com/de/