Flic Flac Freaks – Berlin Event Empfehlung

Hallo! 

„Uno spettacolo incredibile“ – wären die Worte von Adriano Celentano, hätte er dieser Show tatsächlich beigewohnt.
So hallte seine Stimme vom Band, während man ihn auf einer großer Leinwand sah und damit den Auftakt zu FlicFlac Circus Freaks gab.
Der Circus Flic Flac ist berühmt berüchtigt für seine atemberaubenden artistischen Vorstellungen. Bei dieser Sondershow „Freaks“, die derzeit noch bis zum 29.04 in Berlin campiert, bildet sich nun ein Kollektiv aus außergewöhnlich schrägen Artisten mit dem Hang zur Grenzüberschreitung. 
Wessen Magen nicht mit dem Anblick von fliegendem Bananenbrei oder verformten männlichen Geschlechtsteilen klar kommt, der hat ganz klar nichts in dieser Show (die im Übrigen erst ab 16. Jahren ist) verloren.
Hier wird bewusst mit Ekelgrenzen gespielt und vielfältig provoziert.
Das Publikum teilt sich in genau zwei Lager:
Die, die es lieben und solche, die das zwei Stündige Programm mit verschränkten Armen verbringen und für sich kein Amüsement in der Show finden können.
Ich gehörte zu erster Kategorie und habe den Abend, wie der Großteil der anderen Gäste, genossen.

Flic Flac „Freaks

Die Show ist eine sehr eigenwillige Parodie auf Hitler und Nosferatu.
Beides ihres Zeichens Tyrannenfiguren, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ihre Bühne fanden.
Die eine real, die andere eine fiktive, adaptierte Version des Graf Dracula.
Beide vom Volk für ihre Blutrünstigkeit verabscheut.

Sie spielen die Hauptakteure, bilden den roten Faden und somit das inhaltliche Konstrukt der Show.
Drum herum reihen sich die anderen Artisten ein und stricken in der Kompositon eine sehr amüsante Geschichte, die ihren Höhepunkt in der Kapitulation des berühmten Österreichers findet.
Musikalisch begleitet wird das Ganze vom Frontmann der Band Nothern Lite Andreas Kubat, der vor allem Kenner der Band mit alten Hits, wie „My Pain“ begeistern dürfte.

Vielleicht ist es, weil ich das Extreme, das Außergewöhnliche mag.
Vielleicht ist es aber auch, weil man hier auf, aus meiner Sicht, sehr witzige Art ein Programm erschaffen hat, welches zwar an mancher Stelle für den ein oder anderen übertrieben wirken dürfte, sich letztlich aber bewusst provokant und grenzüberschreitend mit der Figur des „berühmtesten Österreichers“ unserer Zeit befasst und diesen ordentlich durch den Kakao zieht.

Doch nicht nur der Österreicher wird hier hervorragend parodiert, sondern auch auf vielen anderen Ebenen werden typische Klischees gebrochen und das Publikum so einen Abend lang auf eine besondere und schockierende Art unterhalten.
Eine mollige Trapezkünstlerin, ein feuriger Latino, der nicht nur mit der Peitsche umzugehen, sondern auch zu überraschen weiß, ein Kraftpaket das trotz hohen Alters noch ordentlich die Keulen oder in diesem Fall die Gewichte schwingt, eine sehr biegsame, asiatische Schönheit und einige andere Persönlichkeiten vereinen sich hier zum neuen Berliner Kulturschock.

Eine bunte, sehr seltene Mischung von Freaks aus 5 Kontinenten, die ihre ganz eigene Sympathie mitbringen und letztlich nichts anderes machen, als das Publikum zum beschämten Lächeln oder herzhaften Lachen zu zwingen.

Alles in allem ergibt meine subjektive Einschätzung dieses Spektakels, dass man sich, sofern man auf eine etwas andere, extreme Art der Unterhaltung Lust hat und vom Einheitsbrei des Unterhaltungsangebotes gelangweilt ist, sich diese Show definitiv nicht entgehen lassen sollte.
Hier werden Lachmuskeln trainiert und der eigene Humor auf eine andere Ebene gebracht.
Eine Show, die man sich gönnen kann und sollte.

Allerdings, so meine Empfehlung, sollte man die Teenies doch besser zu Hause lassen und dafür mit Freunden gehen, die die eigenwilligen Parodie und die viele Nackheit, die diese Show mit sich bringt, auch zu verstehen und ertragen wissen.
Wegschauen und Augen zusammenkneifen wird hier nicht toleriert. Warum auch? 🙂

Ein Exkurs in eine FREAK Show kann und wird niemals den Geschmack aller treffen.
Meinen traf er.

Mehr Infos und Tickets zur FlicFlac FREAKS gibt es hier:
https://flicflac.de/freaks/

Wärmste Grüße aus der Hauptstadt und viel Vergnügen bei FlicFlac Freaks
Aileen

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.